Mittwoch, 20. April 2022

Den Vormittag verbringe ich im Autohaus, denn das Auto verlangt nach einer kleinen Inspektion.

Mein Vorstellungsvermögen reicht nicht dazu aus, etwas zu finden, was mich weniger interessiert. Dass ich das enthusiastische Angebot des Mechanikers mir mit ihm zusammen unser auf die Hebebühne gefahrene Auto von unten anzugucken freundlich, aber sehr deutlich ablehne, enttäuscht ihn sichtlich. Sein Vorstellungsvermögen reicht offenbar nicht dazu aus sich auszumalen warum ich nicht begeistert darauf eingehe, sondern mir lieber einen Kaffee ziehe und arbeite.

Nach mehr als 2 Stunden konzentrierter Arbeit kann ich wieder los. Das Auto fährt sich genau wie vor der Inspektion, aber die Reifendruckanzeige im Display ist nicht mehr an. Gut.

Zuhause kratzt das große Mädchen Belgien frei.

Am Nachmittag drehe ich eine Runde mit der liebsten Fastnachbarin durch den Park.

Und dann bleib ich noch ein bisschen in ihrem Vorgarten hängen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.