Dienstag, 21. Juni 2022

Das Beste an meiner Arbeit: mit Menschen arbeiten.

Das Beste heute: Die Business-Simulation einfach nach draußen verlegen.

Samstag, 18. Juni 2022

Es ist drückender, schwüler Sommer: 37°C in der Sonne. Das große Mädchen trifft sich mit Freund:innen am Kanal und wird bis abends nicht gesehen; sie ist nur im Wasser. Christoph macht früh am Tag erste Dinge im Garten. Wäsche trocknet schneller, als ich sie aufhängen kann.

Wir spielen, hydrieren, vegetieren. Viel anderes ist nicht drin.

Am Nachmittag geht der Weltbeste zum Fastnachbarn rüber; Ellie und ich führen das SUP zur Werse aus, wo der Rest der Fastnachbarn einen Platz am Wasser hat. Wir kommen direkt in Badeklamotten an.

Die (gar nicht mehr so) Kleinen lassen das SUP zu Wasser und sind weg. Um die Biegung, aus den Augen, und kommen nach etwas mehr als einer Stunde zufrieden zurück.

In der Zeit lassen wir die Füße ins Wasser baumeln, winken Kanus und SUPs, Party- und Schlauchbooten, Kajaks und selbstgebauten Flößen zu, die die träge Werse entspannt in beide Richtungen befahren.

Als wir grade anfangen unruhig zu werden, biegen die Kleinen um die Ecke.

Testrunde:

Dann schwimmen Ellie und ich eine Runde (Weltpremiere für uns zwei). Die Werse ist nicht so kalt wie der Bleder See, aber was ist das schon. Wir sind den ganzen Nachmittag da.

Zu Hause treffen wir auf eine frischgeduschte Hanne, die sich auf die Couch freut. Christoph trifft später einen ehemalige Freund, der 1x/Jahr auf Münsterbesuch ist; Ellie und ich spielen mit den Fastnachbarn noch eine Runde Do De Li Do und The Mind (wie wir hier 2018).

Um 10 geht’s heim, Ellie geht hoch, Hanne und ich gucken noch einen Film, und morgen soll es endlich etwas kühler werden.

Freitag, 17. Juni 2022

Nach dem gestrigen Feiertag mussten die Mädchen heute wieder in die Schule. Der Brückentag ist für Veilchendienstag draufgegangen. Heute ist es wieder warm, es ist wieder sonnig und es ist wieder Garten.

Abends essen wir Burger auf der Terrasse,

dann radelt das große Mädchen in den Park, um sich mit Stufenfreund:innen zu treffen. Die, die weit außerhalb wohnen oder grade Stress mit ihren Eltern haben (oder beides), bringt Hanne gerne mit zu uns: morgen werden ich zwei weitere Paar weiße Sneaker im Hausflur finden.

Donnerstag, 16. Juni 2022

Feiertag, eigentlich egal welcher, hauptsache frei.

Sonne scheint, Vögel singen, Insekten surren. Hanne liegt wie ein Seestern auf der Wiese, döst und arbeitet an ihrer Bräune. Ellie muss noch was für die Schule tun, ich muss noch was für die Arbeit tun. Christoph macht Sachen im Haus.

Später gemeinsames Kochen, alles träge und gemütlich und im Fluss.

Dienstag, 14. Juni 2022

Dienstag ist der Tag, an dem nachmittags keiner da ist, wenn Ellie heimkommt. Sie genießt es sehr. Wie gut, wenn man alleine sein kann!

Hanne und ich kommen ungefähr zeitgleich zweieinhalb bis drei Stunden nach ihr an, Christoph später am Abend, je nach Bürotagauslastung und Feierabendbierlaune.

Am Abend: Couchgespräche über den Tag. Das große Mädchen erzählt immer noch direkt und viel, das kleine braucht Ruhe und Gesprächspausen, um ihre Erlebnisse zu teilen. Das große Mädchen frage ich gradeheraus und bekomme Antworten. Das kleine Mädchen frage ich nicht, sondern schweige und lasse Raum, und bekomme Antworten auf ungestellte Fragen.

Ellie gießt den Garten, wir anderen machen gemeinsam das Abendbrot fertig. Schöner Alltag.

Montag, 13. Juni 2022

Abends bin ich mit zwei Ellie-Grundschulmüttern im Biergarten hinter dem Schloss verabredet. Mittlerweile sind alle Mädchen auf unterschiedlichen Schulen hier in Münster. Bestellt und bezahlt wird im biergarten.ms ausschließlich digital, die Getränke werden dann flott an den Tisch gebracht. Essen kann man, wenn man möchte, aus angeschlossenen Restaurants liefern lassen. Die beiden anderen Mütter zahlen mich später in bar aus, da die digitalen Vorkenntnisse und Geräteeigenschaften nicht ausreichen.

Wir bleiben, bis es dunkel wird und rollern gemütlich über die Promenade heim. Um 23h bin ich zu Hause.

Sonntag, 12. Juni 2022

Das große Mädchen kommt von ihrem Vorbereitungswochenende aus Bonn zurück und schickt vom Umsteigen am Kölner Hbf ein Bild vom Dom, ganz Familientradition.

Abends sitzen wir auf der Terrasse, essen Kirschen und hören uns an, was sie alles erfahren hat.

Langsam wird’s ernst! Da sie zum Zeitpunkt der Reise erst 17 ist, müssen wir viel unterschreiben: Die Erlaubnis, in Seen und Flüssen zu baden. Die Erlaubnis, im Ausgang das Gelände zu verlassen, niemals / alleine / in Kleingruppe, Notfallkontakt 1+2+3, Allergien, Unverträglichkeiten, Krankenversicherungsnachweise auf Spanisch, Kreditkarten, Mobilfunkkarten … es gibt noch einiges zu tun!

Freitag, 10. Juni 2022

Wochenende! Hanne fährt mit dem 9€-Ticket nach Bonn. Für ihre Ecuadorreise in den Sommerferien steht ein Informations- und Kennenlernwochenende mit den anderen Teilnehmerinnen und der Leitung an. Die Hinreise dauert mit Ausfällen, Stehen auf offener Strecke und verpassten Anschlüssen ungefähr 5 Stunden.

Christoph und Ellie machen sich zu Hause einen schönen Abend, während ich die Fastnachbarn besuche und mir da einen ebensolchen mache.

Donnerstag, 09. Juni 2022

Sommerparty bei der Auftraggeberin eines Projekts von Christoph, und zwar in Köln. Dafür reist er mit dem 9€-Ticket hin – das dauert nachmittags gut 3 Stunden – und am späten Abend zurück, das dauert mehr als 4.

Wie immer bekomme ich ein Bild vom Dom, dieses Mal also aus dem Zug.