Freitag, 31. Dezember 2021

Eigentlich hatten wir Silvester etwas anders geplant, aber #dieaktuellesituation schlug zu.

Der Plan war, dass Hanne mit 5 ihrer Freund:innen eine Geburtstags-Silvester-Party im Restaurant der Geburtstagskind-Eltern feiert, während wir anderen 3 zu den liebsten Fastnachbarn gehen. Als das Restaurant an Silvester zublieb, wollte Hanne mit 5 ihrer Freund:innen bei uns feiern, während wir anderen 3 zu den liebsten Fastnachbarn gingen. Dann wurde im Haus der liebsten Fastnachbarn positiv getestet, und am Ende war Hanne mit ihren 5 Freund:innen hier bei uns, und wir auch.

Konfetti im Flur, als das Geburstagsmädchen (17, meine Güte!) ankam.

Dann waren die Teenager in der Küche um gemeinsamen wraps vorzubereiten und zu essen, danach verschwanden sie nach oben auf Hannes Balkon. Christoph und sie hatten ihn mit Lichterkette und einer Bank-Tisch-Kombination ausstaffiert.

Wir finden heraus, dass Ellie „Dinner for One“ gar nicht kennt, und auch wenn wir das undeutsch unwichtig finden, gucken wir es halt einmal an. Zumal die nächste Ausstrahlung im analogen TV in 3 Minuten beginnt. Danach sind wir in einer Videokonferenz und spielen stundenlang skribbl.io und among us.

Um Mitternacht gehen Ellie, Christoph und ich vor die Tür, grüßen Nachbarn und Spazierende in Ganzkörperkostümen. Ist das ein neues Ding?

Es war warm, relativ wenig los, wir sehen ein bisschen Feuerwerk aus der Innenstadt und an der nächsten Kreuzung. Sekt brauchten wir nicht, nur Leuchtstäbe.

Dann kam Hanne zum Umarmen und Drücken rausgehuscht, und dann die anderen Freund:innen.

Ich wünsche uns allen ein frohes, gesundes, schönes 2022.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.