Mittagessensystem

Mit Hanne fahre ich vormittags 5 Säcke AWM-Blumenerde kaufen. Sie hat Homeschooling, aber keine Videokonferenzen. Ich habe Homeoffice, aber nur am Morgen Videokonferenzen, da passt das gut. So ein Ausflug zum Recyclinghof hat ja schon was: man kommt mal raus, sieht andere Menschen, ganz neue Ansichten, die sich einem da bieten. Man ist ja bescheiden geworden.

Zuhause setze ich mich wieder an den Schreibtisch. Heute ist ausnahmsweise Hanne mit Mittagessenmachen dran (wir haben aus terminlichen Gründen getauscht). Sie sollte gegen 13:30 fertig sein, dann kommt die Schwester aus der Schule, hatte in der 5./6. Stunde Schwimmen und musste dann auch noch mit der Leeze heimradeln und ist sehr. arg. hungrig.

Unser Mittagessensystem sieht aktuell eigentlich folgendermaßen aus: Montags ich, dienstags ein Kind, mittwochs Christoph, donnerstags ich, freitags das andere Kind. Wer kocht, bestimmt was es gibt. Wer kocht, muss danach nicht aufräumen.

Klappt gut.

Später bekommen die Kübeltomaten jeweils eigene, größere Töpfe.

Die Färberkamille wuchert.

Abends „kurz“ noch was abarbeiten, was den Tag über liegengeblieben ist: Pandemiealltag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.