Osterferien 11

Es ist Freitag.

Geangelte, geschenkte Forelle wartet kopflos, als ich vom Arbeiten runterkomme.

Dann muss ich wieder in die Videokonferenz. Die anderen lungern (Kinder) oder gehen schwere Dinge einkaufen (die anderen beiden).

Als ich fertig bin, die Kinder genug gelungert haben und die schweren Dinge aufgekauft worden sind, springen wir alle ins Auto und fahren nach Brühl zur Augustusburg. Die Mädchen waren 2016 zwar schon mal da, Ellie kann sich aber nicht erinnern. Christoph und ich sehen die Burg das erste Mal und finden, dass man den Schlaun-Einfluss sieht.

Natürlich ist die Burg aus Gründen geschlossen. Wir spazieren einmal herum und in die Stadt und holen uns ein Eis zum Weiterschlendern in den Gärten.

Und abends spielen wir; nebenbei läuft „Let’s Dance“ zum Fremdschämen.

Morgen sind noch einige letzte Punkte auf der Arbeitsliste abzuhaken, und nach dem Mittagessen fahren wir heim und die Osterferien sind schon wieder rum. Nächste Woche steht Homeschooling an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.