Drei Rosen im Mondlicht

Die letzten Tage haben wir hier zu Hause viel gelesen, gespielt und geredet. Wir haben Mulan und „Die Märchenbraut“ geguckt, Spiegelschränke zusammengeschraubt und die neue Metallregalkombination in dem Kellerraum rechts aufgebaut. Der kam uns durch Geruchs- und Gefühltest am trockensten vor. Da die Mädchen und ich uns diesem Projekt widmeten, sollte jetzt irgendjemand das Ding bitte noch an der Kellerwand festschrauben, bevor ich fröhlich wasserdichte Kisten daraufstelle.

Heute Vormittag haben Ella und ich im dann Kindergarten geholfen, die Keller- und Gruppenräume wieder einzuräumen und herzurichten, damit der Betrieb normal starten kann.  Obwohl das Kindergartenjahr offiziell ja erst in 2 Tagen anfängt, waren heute schon alle Freunde da, mit denen das kleine Mädchen üblicherweise spielt, daher war es fast wie ein Wiederankommen. Ohne Erzieher, aber mit einem Haufen Eltern, die treppauf, treppab liefen und den Kindern genügend Zeit ließen, die Spielzeuge neu zu begrüßen und über die Erlebnisse der Sommerferien zu quatschen. (Die erste Frage der Eltern war jeweils „Und, wie  hoch war’s bei Euch?“ Kaum ein Keller ist verschont geblieben.)

Ellie hat sich für den Nachmittag gleich Marlene mit nach Hause genommen,

Hanne hat gemalt, da spielkameradlos, und sich Namen für ihre Werke überlegt.

Nachdem Marlene abgeholt wurde, habe ich Ellie so auf der Treppe gefunden.

 

2 thoughts on “Drei Rosen im Mondlicht

  1. Tinka says:

    Moment – die Metallregale, die wir bei IKEA nicht bekommen haben? ;o) Wo hast Du denn noch Regale hergezaubert?

    1. Silke says:

      bei Hornbach! War nur unwesentlich teurer als Ikea, dafür aber etwas höher & mit 4 statt 3 Böden. Auf der Hornbach-Homepage zum Selbstabholen bestellt, am nächsten Morgen von den Mitarbeitern zusammengestelltes Paket an der Warenausgabe abgeholt – fertig :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.