Ferien: Zeit für Neues

Erst, wenn ich morgens niemanden wecken, waschen, kämmen, anziehen und vor allem antreiben muss, fällt auf, wie langsam und gemütlich so ein Tag anfangen kann. Wenn ich Zeit für mehr als 2 Schluck Kaffee habe, bevor ich in die Schuhe schlüpfe und Hanne darauf hinweise, dass es zu kalt ist, um mit den Ballerinas durch den Schnee zu laufen. Dass sie aber, natürlich, die Ballerinas mit in den Kindergarten nehmen und dort sofort anziehen kann.

In den Ferien denken wir vor 10h gar nicht erst an kämmen oder anziehen, geschweige denn Schuhe [außer Ellie, aber die denkt ohnehin fast immer an Schuhe, das gildet nicht]. In den Ferien lungern wir herum, lesen, basteln, malen, sortieren die einzelnen Socken und bauen Legolandschaften und Höhlen.

Zeit zu haben (oder, in meinem Fall, sich zu nehmen) ist ein Konzept, das mir bisher prima gefällt. Natürlich bleibt die Arbeit schon liegen, aber ich flickschustere während die Mädels gemeinsame Projekte durchführen, während Ellie schläft und wie gewohnt abends. wenn beide schlafen. Vorgestern habe ich nach langer Pause wieder angefangen zu stricken – Stulpen, es ist wirklich, wirklich kalt hier! – und Hanne wollte auch.

Sie: Was ist das leichteste, was man stricken kann, Mama?

Ich: Ein Schal.

Sie: Wie lange dauert so ein Schal?

Ich: Das kommt wohl darauf an, für welchen Hals man ihn strickt.

Sie: Wer hat den kürzesten Hals?

Ich: Ella.

Sie (rufend): Ellie! Ich stricke einen Schal für Dich!!

Den kürzesten Hals hat übrigens jemand anderes, denn mit meinem Demonstrations-Schal für Schäfchen bin ich schon lange fertig. Der für Ella befindet sich bei Reihe 3 und wird wahrscheinlich das gleiche Schicksal ereilen wie mein Schal für Florian. Florian war mein Wellensittich, hatte naturgemäß einen noch kürzeren Hals als Schäfchen und den Schal bis zu seinem Lebensende nicht fertig gesehen. [Mein Vater bringt dieses Thema ab und an auf den Tisch, wenn es um (nicht vorhandenes) Durchhaltevermögen geht.] Ich bin gespannt, wann Ellie ihren Schal bekommt: Vor oder nach dem Führerschein.

2 thoughts on “Ferien: Zeit für Neues

  1. Nike says:

    Also ich habe mal einen Gryffidor Schal von dir bekommen – du hast also schonmal durchgehalten. Und ich habe einen grossen Hals und der Schal ging bis auf den Boden!

    LG
    Nike

  2. Silke says:

    In meiner Schal-Hoch-Zeit habe ich ja auch im Akkord gestrickt – überall, immerzu und gerne für liebe Menschen ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.