Geburtstagsbrunch

Heute hatte Luca zum Brunch geladen. 3 Kinder, weil er 3 Jahre alt geworden ist, und Hanne war das einzige Mädchen und auch das älteste Kind. Es war wirklich sehr schön und wir sind viel länger geblieben, als eigentlich vorgesehen war – und haben ein Schlachtfeld der Verwüstung an Krümeln und Spielzeug hinterlassen.

luca-geb

luca-geb14

Prinzessin, natürlich!

Für die Karnevalsfeier am 20.02. malt der gesamte Kindergarten Plakate. Ich habe Bären, Tiger, Clowns und auch viele Bilder gesehen, deren zentrale Aussage ich nicht eindeutig zuordnen konnte. Hanne ist noch nicht ganz fertig, sie hat eine Prinzessin gemalt. Natürlich. Schön, dass die zur Abwechslung mal schwarze Haare hat (und einen ziemlich coolen Scheitel).

img_5924

Den sonnigen, halbwegs warmen Nachmittag haben wir genutzt, um nochmal in den Zoo zu fahren. Im Winter machen die meisten Häuser schon um 16h30 zu, dennoch haben wir Nasen-, Braun- und Malaienbären, Poitou-Esel, Pferde, Zwergmäuse, Wölfe, Klapperstörche und einiges anderes Getier gesehen.

img_5942img_5930

Kurz notiert

Ich liebe es, Hanne beim Vorlesen für ihre Puppe Lila-Pink zuzuhören. Sie hält immer das Buch so, dass beide hineinschauen können und Hanne ist ganz ernsthaft bei der Sache.


Maria musste schwer bis abends arbeiten. Da fiel Maria in den Brunnen.
Das ist die letzte Spinne, sagte die Frau.
Sie trug es vorsichtig bei einem Haus vorbei
und die ganze Welt schneite
Du warst so gut dass du ein Gold kriegst
Und schließlich war das Mädchen einbetrübt und versprach das.
Die Stiefmutter aber war noch böser und wollte das Mädchen nicht.
Ich mache Wäsche. Da fiel sie in den Brunnen und der war schwarz.
So war das arme Kleid auch schwarz
(Frau Holle)


Aber die Stiefmutter lachte böse.
Vögelchen. Vögelchen! Komm, du hast keine Kleider
Dann zog sie sich an und ging auf den Ball.
Da sagte der König „ah, meine Prinzessin“ und liefte schnell her.
Und dann lief sie weg und es war Winter und der Prinz fand sie auch nicht im Haus und er schaute überall nach.
Die Stiefmutter aber verholzerte sich. Der Schuh ist mit Blut, da erkannte er es.
So wurde jetzt Aschenputtel mitgenommen und dann reiten sie zum Schloss.
(Aschenputtel)


Und: ein Bild von Pepper, Mias neuem kleinen zerzausten Pferdchen.

img_5908

Wasserkreaturen

Wenn man in Münster in der Nähe der Aa wohnt und seine Leeze vermisst, sollte man mal in den Fluss gucken. Nicht selten sehen wir auf dem Weg zum Kindergarten die Überreste der Fahrräder, die über Nacht hineingeworfen worden sind – bis jetzt wurden unsere aber verschont. Soweit wir wissen.

img_5918

Hanne schläft jetzt wieder lange und gut und wird so hoffentlich bald ihre Ohrenschmerzen los. Winterzeit = Erkältungszeit, vor allem im Kindergarten. Heute hat sie uns diese phantastische Ente auf ihrer Tafel gemalt.

img_5920

In letzter Zeit ist es durch die Arbeit leider seltener geworden, dass wir alle 3 gemeinsam zu Abend essen können – um so schöner, wenn es dann klappt und wir uns richtig Zeit nehmen, Spaß haben und das ins-Bett-bringen gemütlich und kuschelig ist. Haben dabei lauthals „Au Schwarte“ gesungen und mit den Hüften und der Zahnbürste gewackelt.

Jetzt sitze ich im Wohnzimmer und höre Hanne unter der Knutschattacke giggeln.

Den Schnee auskosten

Heute Vormittag hat es hier ganz ordentlich geschneit. Erst die Arbeit – dann das Vergnügen. Und heute Mittag geht’s wieder heim nach Münster.

img_5894img_5898

echte Schäfchen riechen anders

Urlaub in S. bringt immer viel Kontakt mit Tieren mit sich – gestern Kälbchen und wollige große Hornkühe, die Hanne an Mammuts aus ihrem Buch erinnerten und heute Schafe. Allerdings gab es noch nicht viele Lämmer, die meisten Mutterschafe sind noch trächtig. Fazit: Hanne ist froh, dass ihr Schäfchen nicht so riecht wie die echten.

Blick von der Lützel

Gestern Abend auf dem Weg nach S. gab es einen wunderschönen Abendrotblick von der Lützel ins nebelige Siegerland. Und, wie ich auf diesem höchsten Punkt unserer Strecke nie vergesse zu erwähnen, bedeutet „lützel“ wenig, klein, einige in mhd. Passender Name, denn dort wohnen wirklich luetzel luite.

Großelternbesuch

Hanne ist schon seit 2 Tagen leicht krank – schlapp, erhöhte Temperatur, müde, Husten und Schnupfen setzen wieder ein. Daher war sie gestern und heute auch nicht im Kindergarten, hatte aber trotzdem einen tollen Tag, da Oma und Opa aus G. den neuen Kinderwagen vorbeigebracht haben. Den haben wir gleich in der Stadt ausprobiert, Hanne dick eingepackt in eine Decke. Zurück ging es über den Aauferweg. Danke für den Besuch, danke für den neuen Kinderwagen!

Mit der Leeze

Am Nachmittag haben Hanne und Christoph mir gezeigt, wie gut das fahrradfahren schon klappt – noch etwas wackelig und mit Hilfe beim Anfahren, aber doch schon stückchenweise ganz ohne Festhalten. Stolze Eltern, sehr stolze Hanne!