Zeugnisessen

Nachdem wir aus Gründen schon zum Halbjahr das traditionelle Zeugnisessen am Zeugnistag ausfallen lassen mussten, haben wir uns heute entschieden, am offiziellen letzten Schultag essen zu gehen und außer Acht zu lassen, dass beide Mädchen ihre Zeugnisse schon bekommen haben.

Da es vor 14 Uhr bei den arbeitenden Anteilen dieser Familie nicht klappte, radelte Hanne am späten Vormittag flott zum Kanal und schwamm eine Runde – Münsteranerin eben! Nachdem ich ihr eingeschärft hatte, ja nicht von den Brücken zu springen (illegal), nicht tief zu tauchen und bloß nicht zu „potten“, sich also nicht an die Schiffe zu hängen und sich ziehen zu lassen, aber auf jeden Fall viel Spaß zu haben, darf sie jetzt offiziell im Kanal schwimmen.

Hanne kam kurz vor 2, zog sich um und dann radelten wir zusammen los.

Wie schön, dass wir zumindest das in diesem Sommer haben machen können!

Zeugnistag 2

Endlich ist auch der letzte Schultag für Ellie gekommen! Sie hat sich mit Freundinnen in der Eisdiele verabredet, um die Sommerferien gebührend einzuläuten, und schmeißt prompt alles von sich, als sie in der Nachmittagshitze nach Hause kommt.

Auch sie hat sich trotz Corona in vielen Fächern verbessert und freut sich sehr.

Dann kommt eine weitere Freundin vorbei, die beiden hüpfen ins Planschbecken. Trotz der langen Homeschoolingzeit gibt es dann doch ein bisschen Sommerferienanfangsstimmung!

Zeugnistag 1

Dieses Jahr bekommt das große Mädchen ihr Zeugnis an seinem letzten Schultag – Dienstag, heute – und das kleine Mädchen an seinem letzten Schultag, übermorgen.

Hanne hat sich in viele Fächern trotz Corona verbessert und sich über ihren sehr guten Schnitt total gefreut. Zur Feier des Tages und zur Verabschiedung aus dem Klassenverband verbringen viele aus der Klasse den sonnigen Nachmittag auf der Promenade, essen ein Eis und sind jung und sorglos und der endlose Sommer liegt vor ihnen allen.

Ich trage derweil den endlosen Kampf mit der Pumpe aus und verliere erneut.

Es ist außerdem deutlich zu heiß. Ellie holt das Planschbecken aus dem Keller. Wir lassen das Auto es aufpumpen, daher müssen wir es übers Garagendach in den Garten hieven.

Eiskaltes Wasser marsch!

Erst war Ellie, später noch Hanne mit den Freundinnen drin.

Barfuß

„Nie machen wir zu viert was zusammen“, fand das jüngere Kind und hat sich für heute gewünscht, gemeinsam einen Ausflug zum Stift Tilbeck in Havixbeck zu machen.

Gut, dass sie eine große Schwester hat, die so etwas positiv aufnimmt und bereitwillig mitfährt. Wir waren ja schon öfter da (2012, 2014, 2015, 2016, Hanne auch 2018).

Es war wenig los, es war sonnig, es roch nach Sommer und Feldwaldwiese, wie schön!

Zettelliese

Hanne liebt schriftliche Erinnerungen. Man findet sie quasi überall.

Statt Spucke

In normalen Zeiten treffe ich meine Kollegen oder Vorgesetzten zur Übergabe und Unterschrift von Dokumenten persönlich; zu Coronazeiten bekomme ich kommentierte Post.

Mit Kleber verklebt – nicht Spucke ; )