echte Schäfchen riechen anders

Urlaub in S. bringt immer viel Kontakt mit Tieren mit sich – gestern Kälbchen und wollige große Hornkühe, die Hanne an Mammuts aus ihrem Buch erinnerten und heute Schafe. Allerdings gab es noch nicht viele Lämmer, die meisten Mutterschafe sind noch trächtig. Fazit: Hanne ist froh, dass ihr Schäfchen nicht so riecht wie die echten.

Blick von der Lützel

Gestern Abend auf dem Weg nach S. gab es einen wunderschönen Abendrotblick von der Lützel ins nebelige Siegerland. Und, wie ich auf diesem höchsten Punkt unserer Strecke nie vergesse zu erwähnen, bedeutet „lützel“ wenig, klein, einige in mhd. Passender Name, denn dort wohnen wirklich luetzel luite.

Großelternbesuch

Hanne ist schon seit 2 Tagen leicht krank – schlapp, erhöhte Temperatur, müde, Husten und Schnupfen setzen wieder ein. Daher war sie gestern und heute auch nicht im Kindergarten, hatte aber trotzdem einen tollen Tag, da Oma und Opa aus G. den neuen Kinderwagen vorbeigebracht haben. Den haben wir gleich in der Stadt ausprobiert, Hanne dick eingepackt in eine Decke. Zurück ging es über den Aauferweg. Danke für den Besuch, danke für den neuen Kinderwagen!

Mit der Leeze

Am Nachmittag haben Hanne und Christoph mir gezeigt, wie gut das fahrradfahren schon klappt – noch etwas wackelig und mit Hilfe beim Anfahren, aber doch schon stückchenweise ganz ohne Festhalten. Stolze Eltern, sehr stolze Hanne!

Prinzessinnenessen, Lieblingsmotiv

Heute Nachmittag haben Hanne und ich Prinzessin Lilifee Muffins gebacken. Sie sind genauso rosa und süß, wie man sich das vorstellt. Samt Glasur und Zuckerherzchen.

Diese Serie hat Hanne selber geknipst, wie immer Lieblingsmotiv: Schäfchen.

Mama, Baby, Bär

Ein Portrait von mir mit Baby im Bauch und einem Bären mit Bauchnabel und Grinsen. Was was ist, kann jeder selbst entscheiden …

.

mama-baby-baer

Rätsel zum Sonntagabend

Hier ein Suchbild von Hanne: Man finde Josef, Maria, das Jesuskind in der Krippe und zwei der drei Heiligen Könige. Viel Spaß dabei :-)

.

suchbild

Das gute Wetter ausnutzen

Da das Wetter Anfang nächster Woche in Plusgrade umschlagen wird, haben wir heute nochmal den Aasee besucht. Diese Idee hatten, wie man sieht, nicht nur wir (samt Nüße und Faru). Auf dem Hinweg haben wir noch versucht, irgendwo einen Schlitten aufzutreiben – nicht zuletzt, damit Hanne ohne Kinderwagen nicht immer alle Strecken laufen muss, sondern schön gezogen werden kann. Leider ohne Erfolg und so musste sie sehr viel laufen, hat das aber super weggesteckt und sich erst zum Ende hin auf Papas Schultern tragen lassen. Glühwein am Aasee, Pizza im Diesel, Singstar bei Peter und Hanne liegt nun um kurz nach 11 glücklich mit Schäfchen im Bett.

Auf dem Aasee

Der gesamte Aasee ist nun seit einiger Zeit zugefroren und wird, obwohl von der Stadt prinzipiell nicht freigegeben, mittlerweile von Fußgängern und Radfahrern ohne Angst überquert. Heute nachmittag waren wir dann auch einmal dort und haben unseren Weg zum heißen Kakao an den Aaseeterassen so abgekürzt.

Und was passiert, wenn man sehr fest gegen verschneite Bäume tritt, haben die zwei auf dem Heimweg herausgefunden.