Allerheiligen

Die Nähmaschine steht jetzt oben. Das Zeichenbrett wurde zur Unterlage für das Schneidebrett.

Warum die Knödel-Haare? Ella will mal gucken, wie sie mit Locken aussieht.

Ella näht viele kleine Kleinigkeiten und zeigt mir zwischendurch immer wieder, wie ich dieses oder jenes besser machen kann.

In diesem Kopfkissenbezug lagen mein Bruder und ich schon im Kinderwagen, und meine Mädchen waren darin gepuckt. Jetzt ist es ein Einkaufbeutel. Zwar an den Ecken und Kanten etwas schief, aber mein erster Versuch, und nachhaltig sowieso.

Roggensäckchen

Oma ist gestern mit dem Flixbus angereist und bleibt 4 Nächte; am Wochenende wird Opa mit dem Auto nachkommen. Ella und sie nähen frische Roggensäckchen für die kalten Tage, die unweigerlich kommen werden.

 

 

Alle wieder im Nest

Auf einem unbenannten Supermarktparkplatz in der Nähe Wuppertals wurden heute Vormittag 2 Mädchen, 2 Rucksäcke und 6 Taschen von dem aus dem Süden kommenden Auto in das aus dem Norden kommende Auto umgeladen,

mittags waren wir zu Hause und nun ist das große Kind bei einer Freundin für das Politikprojekt, das dringend gemacht werden muss, und das kleine Kind probiert Stiche aus und näht gleich mit ihrem Vater Mützen, die unter Fahrradhelme passen.

Und ich mache Wäsche, denn die Kinder sind wieder da. Wir kaufen Äpfel und Tomaten, Fisch und Gemüse, denn die Kinder sind wieder da, und neue Hausschuhe für die Grundschule. Wir packen schon mal die Sporttasche und ich lege neue Korrekturroller raus. Wir machen gemeinsam Abendbrot und schieben uns nicht bloß schnell was in den Backofen, während Netflix im Wohnzimmer ein Momentchen auf uns wartet, denn die Kinder sind wieder da. Und am Abend stehen 4 Zahnbürsten in den Bechern und 3 unterschiedliche Zahnpasten vor dem Spiegel herum, und wir decken zu und lesen vor und bleiben noch kurz, um zu reden, denn die Kinder sind endlich wieder da.