Planänderung

Nach knapp 15 Stunden Rückfahrt mit Bus-Fähre-Bus-Stau-in-Belgien-Bus kam Hanne vorgestern Abend gegen 22h wieder in Münster an. Ellie wollte wachbleiben bis sie Hanne wiedersieht, hat es dann aber doch nicht geschafft und konnte sie erst am nächsten Morgen gehörig drücken. Christoph holte Hanne vom Bus ab, und dann musste sie erstmal etwas essen, erzählen und […]

Pfund

Oma und Opa aus S haben ein bisschen Taschengeld für Hannes bevorstehenden Englandaustausch geschickt, vielen Dank! Das Geld hängt jetzt an Hannes Spind im Flur. Jeder, der reinkommt, schaut es sich an und befühlt: So ganz anders als Euro. Noch aber müssen wir mit Euro bezahlen, zum Beispiel für das obligatorische chinesische Gericht, nachdem Hanne und […]

Plattpfirsiche

Die langen, heißen Tage machen uns träge und lethargisch. Ellie hat schon 2 Nächte, nachdem wir wieder Zuhause waren, angefragt, ob sie nicht als Ferienkind zu Oma und Opa gebracht werden könnte. Christoph fuhr sie hin und sie genießt die Zeit dort als Einzelkind sehr, genau wie Hanne hier in Münster. Christoph muss nach 3 […]

Salzburger Land 7

Nach dem Mittagessen – vorher lief nicht viel, außer Christoph joggend durchs Dorf – zogen wir uns an und fuhren nach Taxenbach zur Kitzlochklamm. Es gibt 385 Stufen auf dem kleinen Rundweg, hoch zur oberen Klamm nochmal deutlich mehr. Mit mittlerweile gestählten Oberschenkeln für uns alle kaum noch der Rede wert… aber natürlich ist es […]

Salzburger Land 6

Bei herrlichem Wetter war es eine gute Idee, heute die Hochalpenstraße abzufahren. Für 36€ Maut pro Fahrzeug macht es außerdem Sinn, dass wir alle gemeinsam in unserem Siebensitzer unterwegs waren. Bis auf 2400 Meter schraubt sich die Straße hoch. Gut, dass ich vorne sitzen durfte. Von 24° im Tal blieben hier oben nur noch windige […]

Salzburger Land 5

Für heute hatten wir uns ein fortschrittliches Programm vorgenommen. Am späten Vormittag brachen wir zum Parkplatz Bodenhaus am Ende des Rauriser Tals auf, um die Mitterastenalm zu erwandern… nein, erklettern, wie sich herausstellte. Was anfangs nach netten Forstwegen aussah und als „mittelschwere“ Wanderroute mit der Wegangabe „1,5 Stunden bis zur Alm“ passabel klang, veränderte sich […]