Dienstag, 28. Dezember 2021

Heute geht’s für alle nach Hause. Christoph und ich bringen meine Mutter zum Bahnhof nach Siegen: Raus aus dem Nebel. Wir parken am Einkaufszentrum.

Tschö-ö!

Wieder zurück im Nebel ist die Gebrannte-Mandeln-Thermomix-Produktion in die nächste Runde gegangen. Wir bekommen ganz viel mit nach Münster.

Mit diesem schwarzen Auto hat Hanne heute das erste Mal auf einem Privatweg praktische Erfahrung gesammelt. Sie fuhr „eine Kurve und zwei mal rückwärts“ und ist angefixt.

Und dann machen auch wir uns auf den Heimweg.

Montag, 27. Dezember 2021

Vormittags fahren meine Mutter und ich zum Optiker im Ort. Ein Teil ihrer Brille ist abgebrochen und stört; es dauert keine 3 Minuten und alles ist gerichtet. Dann holen wir die 3 Teile im Supermarkt, die noch fehlen, haben bei den ganzen Mandeln aber leider kein Glück.

Und abends spielen wir wieder.

Samstag, 25. Dezember 2021

Roadtrip! Wir fahren in den Schnee, zu Christophs Eltern und planen zum Sauerbratenmittagessen da zu sein. Auf den hinteren Plätzen im Auto haben alle die Stöpsel im Ohr, auch Oma.

Wir schaffen es rechtzeitig, die Tafel ist angebaut. Christophs Bruder und Nichte kommen später dazu.

Später am Abend, es ist schon dunkel, stapfen wir durch den Schnee zur Gartenhütte für ein Abendessenpicknick mit Eierpunsch, der es in sich hat, und Musik auf alten Kassetten aus den 90gern: Italo-Pop, die Puhdys, Metal. Danke, das war toll!

Freitag, 24. Dezember 2021

Frohe, frohe Weihnachten! Und gleichzeitig der lang herbeigesehnte erste Ferientag für die Mädchen. Wir schaffen es daher auch erst heute, den Baum zu schmücken; die letzten Klausuren wurden gestern geschrieben und die Mädchen waren noch im Schul- und Lernmodus.

Der wird dieses Jahr klassisch rot-gold.

Dann findet eine erstaunliche Menge Geschenke darunter Platz. Die Mädchen haben dieses Jahr das erste Mal völlig alleine für die ihren gesorgt und legen sie dazu. Toll mit großen Kindern!

Wir zoomen mit meinem Bruder, und dann husche ich im Regen schnell zu den besten Fastnachbarn rüber, um einen Last-Minute-Spieleaustausch vorzunehmen: Unser Outburst, Camel Cup und Verrücktes Labyrinth gegen ihr Just One. Wir stehen noch eine ganze Weile im Hausflur und reden.

Zuhause machen wir uns an die Vorbereitung für’s Festmahl: Wie immer darf sich jeder etwas wünschen, und langsam haben wir uns eine Tradition erarbeitet: Hackfleisch-Nudel-Auflauf, Brokkoli, Pilzpfanne, Bratäpfel. Dazu gibt’s in diesem Jahr vegane Tomaten-Walnuss-Bällchen.

Wir arbeiten Hand in Hand, essen gegen 17 Uhr, trinken richtig leckeren Wein und gehen dann zur Beschwerung über. Später spielen wir, es ist warm und wohlig und Weihnachten.

Mittwoch, 22. Dezember 2021

Die Mädchen müssen sich warm einpacken, als sie zur Schule radeln. Meine Mutter und ich gucken uns das Winterspektakel im Nordpark aus der Nähe an.

Mein Bruder friert schon beim Angucken der Bilder, die wir ihm rüberschicken. Am Nachmittag ist alles weggeschmolzen.

Ellie kommt aus der Schule, sie hat heute in Chemie Glas geschmolzen.

Später machen die beiden Mädchen Weihnachtsgeschenke für Freund:innen und Vögel. Morgen ist der letzte Schultag. Die Bruchschokolade stellen wir zum Festwerden auf die Terrasse.

Sie müssen aufpassen, dass die Eichhörnchenbande aus dem Nachbargarten nicht zu neugierig ist. Wir füttern sie schon einige Zeit mit Hasel- und Walnüssen, und mittlerweile hören sie es, wenn die Balkontür sich öffnet und kommen wenig später gucken, ob es etwas für sie gibt.

Abendbrot mit Cuvée Ba. Gar nicht bah.

Dienstag, 21. Dezember 2021

Kalt ist es geworden im Münsterland. Als ich vormittags großeinkaufen fahre, muss ich erstmal kratzen.

Am Nachmittag hole ich meine Mutter vom Bahnhof ab; sie hat ihren Koffer vorgeschickt und kommt mir mit leichtem Gepäck entgegen. Die Mädchen haben noch zwei weitere Tage Schule, Christoph und ich müssen noch arbeiten, aber es ist schon weniger geworden.

Dienstag, 19. Oktober 2021

Wir finden die alte Snowboardhose meines Bruders ganz hinten im Schrank und nehmen sie für Hannes Skifahrt im Januar mit (obwohl ich die Beine etwas zu kurz finde. Sorry, Thomas!).

Am Nachmittag sind wir zu dritt im RheinCenter

und spielen nach dem Abendbrot zu viert Rummykub. Ellie gewinnt am häufigsten.

Das große Mädchen schickt Bilder von ihrem Tag.

Montag, 18. Oktober 2021

Christophs Urlaubswoche ist vorbei, er arbeitet. Wir anderen machen Dinge am Haus, die für meine Mutter alleine zu gefahrvoll sind, zB den Dachboden weiter ausräumen.

Später gehen wir eine Runde durch den Wald. Fast gleich groß: Oma und jüngstes Enkelkind.

Später spielen wir Prominententabu.

Hanne schickt am Abend Bilder. Heute auf dem Programm: Schwimmen und Mathe.