Ella

Ella. 30.7.09, 11h19, 52cm und 3415g. Willkommen, so willkommen!

Sommerfest im Kindergarten

Hanne war den ganzen Nachmittag sehr aufgeregt: Letzter Kindergartentag mit Verabschiedung der Vorschulkinder samt Kennenlernen der „Kleinen“, die Montag in 3 Wochen ihre Kindergartenlaufbahn beginnen werden. Letztendlich war es ihr viel zu laut und viel zu dramatisch, so dass sie eher Beobachterin als Teilnehmerin war, aber so ist sie einfach :o) Schön fand sie, dass Oma mit dabei war und dass es Waffeln gab. Die Bilder haben Hanne und ich gemacht:

durstig

Sonnenplatz

Gruppenraumlampe

Mittlerweile glaube ich nicht mehr, dass Ella vor Mittwoch / Donnerstag kommt.

Umzug up to date

Es geht Stück für Stück voran. Meine Eltern helfen so viel, auch mit Hanne, und Christoph ist der fleißigste von allen. Heute sind Küche, Couch und Kühlschrank angekommen und die beiden letzteren stehen schon und sehen großartig aus! Auf ihrem Balkon hat Hanne heute in der Nachmittagssonne die Babybadewanne als Fußbad ausprobiert und wir haben zum ersten Mal hier zu Abend gegessen. Hanne schläft diese Nacht mit Oma und Opa in der neuen Wohnung, während Christoph und ich später heimgehen und morgen zum Frühstück mit Brötchen wiederkommen.

Balkon

Hannes Zimmer

Vorgestern haben wir uns eigentlich den Kreißsaal unserer Wahl anschauen wollen, aber so weit sind wir gar nicht vorgedrungen. Direkt an der Tür wurden wir für ein CTG und den Ultraschall abgefangen und mussten letzlich wieder heimfahren, ohne weiter als bis zu den ersten Räumen gekommen zu sein. Ellas CTG ist wie immer unauffällig und ihr Gewicht wird momentan auf 2900g geschätzt. Von dem selben Arzt, der vor etlichen Wochen sagte, sie habe jetzt 3126g… Seiner Meinung nach wird sie ein Geburtsgewicht von etwa 3400g haben. Wir werden sehen – am 29.7., dem errechneten Termin, werde ich stationär aufgenommen und die Wehen eingeleitet, falls sie dann noch nicht da ist.

Catching up

Ich hab so lange nichts geschrieben! Ich falle abends wie tot auf die Couch und kann nachts doch nicht schlafen. Keine Position ist bequem, kein Kissen gemütlich, keine Nacht länger als ein paar kurze Stunden. So bereitet man sich auf die Zeit vor, wenn das Baby da ist.  Was in den letzten Tagen passiert ist:

Christoph hat die Vaterschaft von Ella anerkannt und ich habe ihm 50% des Sorgerechts abgegeben. Beides muss beim Amt für Kinder, Jugendliche und Familien notariell beglaubigt hinterlegt werden. Bei Hanne haben wir es auch vor ihrer Geburt gemacht, weil es dann unbürokratischer abläuft. Auch der Nachname des Vaters kann dann gleich zur Geburt übernommen werden, was bei Ella ja auch passieren wird.

Vor 2 Wochen hat sich herausgestellt, dass unser Auto nicht mehr durch den TÜV kommt. Letztes Wochenende waren wir in S. und haben uns glatt ein neues Auto gekauft, dass wir dieses Wochenende hier abholen. Das ist das letzte Mal, dass ich vor der Geburt irgendwo hin fahre – ist mir einfach zu unsicher. Mädchen Nummer 2 soll ja auch eine Münsteranerin werden! Also geht’s Sonntag wieder ab nach Münster und da bleiben wir dann auch erstmal.

Heute morgen war ich wieder mal bei einer Vorsorgeuntersuchung – ich verbringe meine wenige Freizeit zur Zeit mit Vorliebe in Wartezimmern. Das CTG ist super, und da ich letzte Woche schon nach einem Panikaufruf meiner Diabetologin (die ich boykottieren werde) zur Fruchtwasseruntersuchung da war, wurde heute nur eine kurze Untersuchung des Muttermunds gemacht. Senkwehen habe ich schon etliche hinter mir, Ellas Kopf liegt fest unten und übt bereits Druck aus. So fühlt es sich auch an, und das in der 34. Woche. Hanne sagt liebevoll „Pinguin“ zu mir und hilft mir beim Schuhezubinden. Beides hat sie von ihrem Vater.

Im Kindergarten: Sebastian hat Hanne heute küssen wollen. Das hat sie fürchterlich aufgeregt und sie musste sich auf der Nachhausefahrt auf der Leeze hinter mir, im Hausflur und oben in der Wohnung noch lange schwer darüber aufregen. Sie kann ja gerne mit ihm spielen, aber küssen lassen muss sie sich noch lange nicht. Sie will überhaupt nur von Mama und Papa geküsst werden. Vielleicht auch von Oma und Opa, aber ganz sicher nicht von Sebastian. Der arme Junge, dabei verstehen die sich einfach toll und verbringen fast die gesamte KiGa-Zeit miteinander. Bis Montag wird sie sich bestimmt wieder beruhigt haben.

Schäfchen

Motiv: Hanne hat Schäfchen photographiert, wie sie „auf der Hüfte liegt“.

Emshof und eine gute Nachricht

Heute war Hanne mit dem Kindergarten auf dem Emshof, während fast alle anderen Kitas in Münster streiken. Wieder einmal einer der Vorteile, eine Elterninitiative zu sein! Sie hatte viel Spaß beim Tiere füttern und ihre Beine waren abends ganz müde vom vielen Herumrennen. So müde, dass Christoph sie sogar im Bett noch massieren musste.

Am Nachmittag haben wir bei Kerstin angefragt, ob sie Ellas Patentante werden wollte. Sie wollte sehr gerne, und das finden Christoph und ich ganz, ganz phantastisch. Als wir nach Hause kamen, war in meinem eMailfach sogar noch Post von ihr:

„War mal wieder ein sehr schöner Tag mit euch und ich freue mich so sehr, dass ihr mich gefragt habt, ob ich Patentante werde..:-) wie toll!!!!
Euch einen schönen Abend und liebe Grüße an euch 4 :-)
Kerstin“
.
Wir freuen uns auch!

Zu müde für einen Titel

Gestern Nacht konnte ich gar nicht gut schlafen und heute merkt man mir das ganz sicher arg an. Aber uns geht’s gut, ich höre Hanne LilaPink grade noch eine Gute-Nacht-Geschichte vorlesen und werde sicherlich gleich gerufen, um das Rollo herunterzuziehen und sie noch einmal fest einzumuckeln, Küsse abzuholen und über den Tag zu reden: Was war schön, was war nicht so schön, was war wichtig.

Heute Vormittag war ich wieder in der Uniklinik zu meiner Blutzuckerwertbesprechung. Eigentlich hatte ich ja vor, meiner Ärztin die Topwerte zu zeigen und zu sagen: Nein, ich spritze nicht, das einzige, auf das ich achten muss ist nach 22h noch einmal 3-4 BE zu mir zu nehmen. Allerdings hat sie sich so sehr darüber gefreut, dass ihre Tipps und die Einstellung des Langzeitinsulins bei mir zu einem durchschlagenden Erfolg führten – dieses Erfolgsgefühl konnte ich ihr einfach nicht nehmen. Also habe ich nur gesagt, dass ich bei der Dosis von Anfang an keine Veränderungen durchgeführt habe und einen neuen Termin in 2 Wochen vereinbart.

Mit Hanne waren wir dann noch in 2 Möbelhäusern. Da wir schon keine neue Wohnung bekommen („Der vom Vermieter gewünschte Personenkreis ist ein Paar mittleren Alters ohne Kinder“), schaffen wir uns nun immerhin nach und nach neue Möbel an, die wir ohnehin bei einem Umzug austauschen wollen. Christophs absolutes Traumsofa (brauner samtweicher Breitcord, Kuschelqualität) bei yellow haben wir auch besucht, werden uns aber letztendlich der Kinderkompatibilität wegen aller Wahrscheinlichkeit nach für Ektorp von Ikea entscheiden. Mal sehen. Hanne ruft – gute Nacht

Ballbad

Ganz anders

Wenn Hanne nicht da ist, sieht der Tagesablauf von Christoph und mir ganz anders aus. Gestern zum Beispiel waren wir bis nach 17h im Büro. Beide.

Heute Vormittag sind wir erst um 9h aufgestanden und sind jetzt online. Beide. Gleichzeitig! Es liegen keine Murmeln, Legosteine, Barbies, Bauklötze, Kuscheltiere, Bücher, Stifte, Malblöcke auf dem Wohnzimmerboden – dafür steht das dreckige Geschirr von gestern noch auf dem Tisch. Und wir hören nicht „Conni macht Musik“, sondern tatsächlich Radio. Und wie immer, wenn sie nicht da ist, frage ich mich, was wir eigentlich Pre-Hanne an einem Feiertag gemacht haben? Aber Großelternzeit ist wichtig und ich weiß, dass sie ganz viel Spaß in G. hat. Ich bin allerdings froh, dass sie mit uns telefoniert.  Meistens sprechen wir abends noch kurz miteinander, wie ihr Tag war. Das macht mich ganz froh, da sie sonst schon wegläuft, wenn sie merkt, dass Oma oder Opa anrufen und sicherlich die Frage kommt, ob sie mal Hallo sagen will. Will sie nicht, nein. Nie. Mhh-mhh mit Kopfschütteln. Aber wenn sie dann zu mir am Telefon „Hallo Mama“ sagt und ernsthaft zu erzählen anfängt, ertappe ich mich dabei bis über beide Ohren zu lächeln.

Ella strampelt und tobt wie jeden Morgen und jeden Abend. Sie ist jetzt ja auch schon knapp 40cm groß und nimmt pro Woche ungefähr 200g zu. Da machen sich Tritte ganz schön bemerkbar. Meine BZ-Werte sind super, solange ich gewisse Regeln einhalte. An manchen Tagen geht das einfacher als an anderen, immer abhängig davon, wie viel ich zu tun habe und ob ich beispielsweise überhaupt mittags dazu komme, etwas zu essen. Ich gehe nach Absprache mit Christoph und meinen Eltern gegen den Rat meiner Ärztin und spritze mich nicht, da ihre mit Spritzen angestrebten Werte bei einem regelmässigen Tagesablauf gut einzuhalten sind. Den Ergebnissen auf dem BZ-Gerät kann ich ohnehin nicht trauen. Nicht nur, dass 4 Geräte bei ein und demselben Blutstropfen 4 völlig unterschiedliche Werte anzeigen, auch mein Gerät hier zu Hause zeigt an 2 Fingern innerhalb von ein paar Sekunden Unterschiede von bis zu 30. Und da soll ich die Werte ernstnehmen?

Hiltruper Frühlingsfest

Das Wetter war einigermaßen schön, daher haben wir uns eine umsonst-und-draußen Aktivität gesucht und mit Nüße und Katrin zusammen ein Straßenfest in Hiltrup besucht. Alles in allem war es eigentlich eine reine Verkaufs- und Werbeveranstaltung, aber es gab auch einige Bier-, Süßigkeiten- und Wurstbuden. Den meisten Zulauf hatten aber erschreckenderweise die Stände der etlichen Schützenvereine in der Gegend. Hanne hat sich als Schmetterling schminken lassen und hatte vorsorglich schonmal ihre Prinzessinnenkrone aus der Verkleidekiste mitgenommen. Ein Karussell haben wir auch gefunden.

Karussell

Katrin hat als Geschenk für ihren Cousin, 26, einen Kuhballon gekauft, um den sie von Hanne sehr beneidet wurde.

Kuhballon

Mit meinen Blutwerten war ich heute nicht zufrieden. Manche haben gepasst, manche gar nicht und ich weiß noch nicht genau, wo da meine Fehler lagen. Die einwöchige Probezeit muss man bestimmt auch haben, um sich richtig einzustellen.

ca 1326 Gramm

Heute Vormittag war ich mehr als 4 Stunden in der Uniklinik und man kann sagen, ich kenne mich da nun schon ganz gut aus.

Das Wichtigste ist, dass bei Ella alles gut ist. Alle Messwerte sind im Normbereich, das CTG war völlig unauffällig. Hier ein paar wenige Rahmendaten:

Oberschenkelknochen 5,28cm lang

Kopfumfang 29cm

Gewicht ca 1326 Gramm

Ich habe allerdings einen Harnwegsinfekt, den ich jetzt mit Antibiotika behandeln werde und in einer Woche habe ich schon wieder einen Termin im UKM (und zwei Wochen darauf einen bei meiner Frauenärztin). Da soll mal einer sagen, die Ärzte würden sich nicht gut kümmern.

Innerhalb dieser Woche werde ich mich pieksen und testen und im Anschluss daran sehen wir dann, ob ich Insulin spritzen muss. Es sieht allerdings alles sehr gut aus bislang.

Ich bin so erleichtert, dass es dem Baby gut geht und dass sie gut versorgt wird!