Allgemein

Der erste Dezember

Früh am Morgen konnte jedes Mädchen sein erstes Tütchen räubern. Wie immer wird brav auf den anderen gewartet – im Kalender an sich sind die gleichen Sachen, aber nicht am gleichen Tag.

Heute hab ich Ellie schon vor dem Mittagsessen aus der Schule abgeholt und auch der Weltbeste kam mittags heim, denn die Große hatte ihr nun alljährliches Klaviervorspiel in der Musikschule. Emma und sie spielten jeder zwei Solostücke und ein gemeinsames vor.

In diesem Jahr waren die Pläne deutlich entspannter umzusetzen als letztes Mal, als Ella noch in der Nacht krank wurde, und so konnten wir dieses Mal alle 3 mitfahren und Hanne ab 14h30 alle Daumen drücken. Als Älteste sind Emma und sie die letzten Kinder im Vorspiel und natürlich hat alles reibungslos geklappt, wenn auch mit viel Aufregung. Danach haben wir gemeinschaftlich Ellie bei einem Kindergeburtstag abgesetzt und zu Hause alles für ein entspanntes, ruhiges Wochenende vorbereitet. Um 19h konnte ich Ella wieder abholen, die sehr beschäftigt war damit Fangen im Dunklen zu spielen. Also habe ich mich zu den anderen Abholeltern gesellt, die bereits resigniert hatten und mit Glühwein oder Kinderpunsch zwischen den Fingern am Feuer standen und darauf warteten, dass jemand anderes den Anfang machte.

Troisdorf

Nike und Fabian haben sich und ihren 3 Kindern vor längerer Zeit einen Bauplatz für ein Reiheneckhaus gekauft, und jetzt – das Haus ist schon fertig, bezogen und bespielt – waren wir endlich zum Gucken, Grillen und Quatschen da, und Frau Fuchs machte sich auch frei und kam. Danke, das war sehr schön!

Ist das jetzt der Sommer, oder was?

fragte Ella beim Blick aus dem Fenster. Im Sommer hat sie Geburtstag, das weiß sie. Da muss sie zwar noch einige Wochen warten, aber das Wetter ist definitiv so schön, dass wir Hannes neue Rollerblades aus G endlich auch außerhalb der Wohnung ausprobieren konnten.

Nach einigen erfolgreichen Proberunden sind wir zum Sonnentanken an den Aasee gefahren, wo sich bei 23° halb Münster tummelte (die andere Hälfte hatte sich rund um die Promenade versammelt).

 

Tag 6

brachte uns nach Knuthenborg, Europas größtem Safaripark. Das Eselbaby in diesem Bauch hat am gleichen Tag Geburtstag wie Mona, denn als wir den Park verließen, wurde es grade geboren. Herzlichen Glückwunsch Eselbaby – und natürlich herzlichen Glückwunsch Oma Mona!

Dänemarks größter Naturspielplatz: