Herbstsend

Heute waren wir 4 auf dem Send. Hanne hat das erste Mal Zuckerwatte gegessen, war Ponyreiten und Ella hat die ganze Zeit geschlafen. Und an Lakritz können Christoph und Hanne irgendwie nie vorbeigehen.

Riesenrad

Lakritze

Ponyreiten

pink cotton candy

Käsepestobrot

Gestern, Besuch von Karin / Leni / Lili. Beim Abendbrot der Knaller: Käsepestobrot.

yummie

Sonntag

So richtig gesund sind die Mädels nicht. Gestern Abend wollte Hanne um halb 10 nach Hause, das kenne ich gar nicht von ihr (vor allem, wenn Nele noch da ist). Ich bin dann schnell mit Ella und Hanne heim, Christoph kam nach. Ella hat Schnupfen und keinen richtigen Hunger und ist einfach nur müde, schmusig und schlapp. Diese Runde des Perfekten Dinners hat genau wie die erste Katrin gewonnen: Herzlichen Glückwunsch!! Das machen wir nochmal.

Bei Nüße

Heute kamen Oma Mona und Opa Bernie vorbei und es regnete den ganzen Tag, aber mit guter Musik geht alles.

Dunkeldisko

so ’ne Herbstsache

Beide Mädels husten und schnupfen, Hanne aber mehr als Ella. Die „Große“ hat sich vorhin schon um vor 7 trotz Besuch mit Schäfchen in unser Bett verzogen. Dass jetzt alle krank werden ist, Zitat Hanne „so ’ne Herbstsache“. Hoffentlich geht es ihr morgen besser, Nüße bringt tatsächlich (nach gut einem Jahr!) unseren zweiten Durchgang des Perfekten Dinners zu einem Abschluss. Wir haben es nicht mehr zu hoffen gewagt!

Tier auf Tier

Vermessen

Bis jetzt war es ein relativ arbeitsfreier Tag. Und da verkaufsoffener Sonntag war, haben wir uns nach Kaffeebesuch von Nüßlein in die Stadt getraut. Hanne brauchte neue Winterstiefel. Schuhgröße 29/30 bei 111cm Körpergröße. Die Stiefel sind natürlich lila und glitzern. Hannes Lied des Tages ist „das Fussballlied“, Boxen anmachen und schonmal üben!

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=lCG7DRNM8zw]

Ella hat blau-graue Augen und ihr zahnloses Lächeln ist unglaublich ansteckend. Sie sagt „örre örre“ und „gllll“, wenn sie sich freut und strampelt enthusiastisch mit Armen und Beinen. Ella (aka „Propi“, wegen Propella) hat einen phantastischen Tagesrhythmus. Sie meldet sich morgens zwischen 7h30 und 8h30, isst den Tag über 5 mal bis ca 22h und kommt dann ins Bett. Gerne. Zufrieden. Alleine in unserem Schlafzimmer. Wir haben festgestellt, dass ihr die Ruhe dann einfach gut tut – wenn sie bei uns im Wohnzimmer bleibt, ist sie viel unruhiger und kommt nicht in den Schlaf. In ihr eigenes Zimmer kommt sie aber trotzdem noch eine ganze Weile nicht.

3 Tage, 2 Nächte

war Christoph bei einer Schulung in Frankfurt und Hanne fand es schrecklich. Sie durfte natürlich bei mir schlafen, aber am ersten Abend hat sie geweint, weil Papa nicht da war und am zweiten Tag war sie fest davon überzeugt, dass Ella auch deswegen weint. Heute dann wollte er es schaffen, bis zum Sandmännchen zurück in Münster zu sein und Hanne hatte nach dem Kindergarten einen Plan. Sie wollte für Papa ungedingt Muffins backen. Und Rosen kaufen, orange-gelbe. Und bunte Nudeln, die wir dann zusammen essen können. Haben wir natürlich alles gemacht!

Muffins in the making

Besuch

Seit vorgestern Nacht sind wir wieder zu Hause. Die Rückfahrt war um Längen besser als die Hinfahrt, denn beide Mädels haben geschlafen – Ella von Anfang an, Hanne nach der Grenze und der kompletten Conni-CD. Von gestern auf heute war Onkel Thomas bei uns. Er ist grade auf dem Weg nach Maastricht, um wieder zurück nach Spanien zu fliegen.

Promenade

2 Künstler und ihr Werk im kreativen Chaos

Letzter Tag

Morgen fahren wir gegen Abend wieder nach Hause – heute wurde das Schwimmbad nochmal voll ausgenutzt.

Tankini

Neun, Zehn, du musst geh’n

Heute: Nachmittags Christoph & ich alleine in Esbjerg (und wie immer, wenn man etwas für sich selbst sucht, kauft man allerhand Dinge für die Kinder).

Hanne, Ella, Opa, Oma: Malen, Stadt, Schwimmbad, Sandmännchen, Bett (2 von diesen vieren).

Bilder: von Christoph

Sonnenuntergang