Freischaufeln

Es hilft alles nichts, heute müssen wir mal einen Großeinkauf machen. Zu Fuß mit dem Rucksack bekommt man zwar so einiges mit, aber so toll ist Einkaufen auch nicht, dass wir das begeistert jeden zweiten Tag machen wollen – schon gar nicht, wenn man durch den Schnee stapfen muss. Als zusätzlichen Anreiz hat die Müllabfuhr angekündigt, ab Montag die Häuser wieder anzufahren, aber die Tonnen nur dort zu leeren, wo sie frei zugänglich sind.

Dafür müssen wir erstmal die beiden Schneehügel hinter dem Auto, also rechts und links vom Fahrradweg, wegbewegen und dann natürlich das Auto und seine Reifen freilegen und drumherum noch ein bisschen.

Vor dem Haus brauchen wir zu dritt anderthalb Stunden; eine Schaufel geht dabei zu Bruch und uns wird ganz schön warm.

Hinterm Haus ist zur gleichen Zeit Ellie damit beschäftigt, die Hälfte der Terrasse vom Schnee zu befreien und nebenbei eine Höhle unter dem Tisch zu bauen.

Die Eisplatten auf der Terrasse sind sooooo dick.

Am Nachmittag gucke ich mit Hanne Biathlon, Christoph und Ellie fahren großeinkaufen und am abend bin ich mit meinen Kölner Mädels zum zoomen verabredet – natürlich verkleidet. Ellie schminkt mich passend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.