Back to School

Der frühe Wecker am ersten Schultag ist wie immer einigermaßen schaffbar, auch wenn das frühe Aufstehen für 3/4 dieser Familie ein absoluter K[r]ampf ist. Die Erfahrung der vergangenen Jahre zeigt, dass es am zweiten und dritten Tag schlimmer werden wird.

Dass alle um halb 8 aus der Tür sind, fühlt sich ungewohnt und schön und seltsam an, aber nach all den Monaten des fast permanenten Zusammenseins war das auch nicht anders zu erwarten. Nun also ein neuer Abschnitt, mit Maske im Klassenzimmer und auf dem gesamten Schulgelände, auch in der Pause.

Ellie freut sich auf ihre Klasse und Freunde, außerdem macht ihr das frühe Aufstehen sowieso nichts aus. Für Hanne fängt ein neuer Abschnitt an: seit heute ist sie in der Oberstufe und hat daher keinen Klassenverband und kein Klassenzimmer mehr, sondern Kurse. Den neuen Stundenplan bekommt die Stufe in einem Treffen in der Turnhalle ausgehändigt, der Unterricht beginnt sofort.

Beide Mädchen haben heute schon um kurz nach 1 frei. Wir essen gemeinsam zu Mittag, bewältigen nebenbei eine Flut von Informationen und Zetteln und beide haben viel zu erzählen: neue Lehrer*innen, neue Fächer, neue Mitschüler*innen, es ist alles sehr aufregend!

Mittlerweile kommen viele Informationen per eMail. Das ist nicht nur umweltfreundlicher, als jedem Menschen drölf Zettel für die Postmappe auszudrucken, man kann man auch immer noch mal nachlesen, was man sich behalten sollte. Ich trage die ersten Elternabende in den Familienkalender ein.

Zusätzlich stellt sich heraus, dass wir heute nochmal los müssen: die Materialliste der Schulsachen abzuarbeiten war dieses Mal in den Ferien nicht möglich, weil es seitens der Schule keine gab – bis heute.

Wir bekommen nicht alles, was die Mädchen brauchen, aber das allermeiste. Für den Rest dieser Woche sind sie jedenfalls abgedeckt. Im Anschluss radeln Hanne und ich kurz noch in die Stadt und holen uns was Schnelles für’s Abendessen.

Apropos Betreuung: Morgen hat das kleine Mädchen um 11:15 hitzefrei. Sie bringt kurzerhand eine Freundin mit heim, denn wer bitte möchte das betreuungstechnisch jetzt schon wieder seinen Vorgesetzten erklären? Am zweiten Schultag?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.