Corontäne 30: Baumhaus, VR

Entfesselter Tatendrang und der Wunsch nach einem handfesten Projekt trieben das kleine Mädchen auf ihr Baumhaus.

Fundstück: Ein eingequetschter Flummi, herrlich ekelig.

Ellie hätte gerne mehr Abgrenzung zu allem und uns und Sichtschutz, nach all den Wochen verständlich. Sie überlegt sich, die Wände des Baumhauses dicht zu machen und sucht im Keller geeignete Bretter. Das dauert, und das ist schön.

Sie verbringt den ganzen Nachmittag im Keller oder draußen und pröddelt in der Sonne herum. Am Ende puzzelt Holzvertäfelung vom entholzten Flur zusammen, weil das schneller geht.

Großer helfender Mensch:

Und dann kommt die VR Brille, die der offenbar beste aller Väter bestellt hat, und der Tag endet virtuell. So spaßig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.