Corontäne 2: Sonne tanken

Unser gemeinsamer, entschleunigter Vormittag fühlt sich schon am zweiten Tag wie eine nette Tradition an. Halb 9 Yoga, ab 9h am Küchentisch zum gemeinsamen Lernen und Arbeiten. Wir helfen uns gegenseitig, wenn jemand eine Frage hat, und sind entspannt miteinander. Christoph verabschiedet sich kurz darauf ins Büro. Als er am späten Nachmittag wiederkommt, haben wir die Laptops und Hefte schon zugeklappt und genießen die Sonne im Garten.

Wir spielen Klettball, dann mäht Ella den Rasen, wir schneiden den Flieder zurück, Hanne räumt liebevoll das Gewächshaus aus und auf.

Noch hält sich der Lagerkoller in Grenzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.