Corontäne 13: Villainous

Es schneit. Gefällt mir nicht.

Das große Mädchen hat „ein gutes Buch“, ich glaube das vierte in drei Tagen, und kommt erst nachmittags runtergeschlappt. Sie fragt, ob wir am Morgen den Schnee gesehen haben, also hat sie schon lange gelesen. Ein Hoch auf die Onleihe der Stadtbücherei, sonst sähe die Lage hier deutlich unentspannter aus. Ellie macht sich die Onleihe auch zunutze und liest Die unlangweiligste Schule der Welt. Intendierte KJL.

Dass der Ausweis in unserer Stadtbücherei für Kinder einmalig 3 EUR kostet, bis sie 18 sind, fand ich schon früher großartig. (Hanne, Ella)

Ich backe einen Kuchen, weil Reste. Eigentlich backe ich nur den Boden, obendrauf gibt’s Schmand-Marmelade-Creme.

Nach unserer Mädchen-Zumba-Einlage spielen wir Villainous. Sieht nicht gut aus für mich: Blöder Feenglanz, und dann kam auch noch Spott dazu. Christoph Maleficent gewinnt.

Am Abend gibt’s Pizzaschnecken und Malcolm in the Middle. Morgen starten wir in Woche 3 dieses HomeSchooling-Abenteuers.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.