Freitag, der dreizehnte

Heute hab ich frei, und das trifft sich gut. Mittags radele ich in die Stadt, besorge ein Geburtstagsgeschenk aus der Kiste beim Mukk für Ellie, die morgen eingeladen ist. Kurze Zeit später stehe ich am Hauptbahnhof und warte auf lieben Wochenend-Besuch aus England.

Wir holen für die beiden 2 Räder an der Radstation direkt vor dem Hauptbahnhof ab. Weil Weihnachtsmarkt und die Stadt von Touristen überlaufen ist, hat Alasdair die Räder vorher schon im Internet reserviert. Leider regnet es den ganzen Tag immer wieder.

Nach einer Runde durch die Stadt und den ersten beiden Glühweinen auf dem Markt im Rathausinnenhof richten sich die beiden in ihrer Wochenend-Wohnung ein. Ich fahre direkt weiter zur Kirche, weil heute beide Mädchen beim Adventskonzert ihrer Schule auftreten. (Vor 3 Jahren war das auch schon so schön.) Russ und Melanie sind auch gekommen, die Kirche ist vollgepackt und überall sieht man freudige Gesichter und nette Bekannte. Ellie beginnt als eine der Fünftklässler, Hanne ist gegen Ende des Konzerts dran. Seit dem Sommer ist sie in der Acapella-AG, die ihr viel Spaß macht.

Es ist ein schönes, unterhaltsames Konzert. Danach radeln Christoph und Ellie freitagsmüde heim, Hanne übernachtet bei Emma und ich treffe mich mit Alasdair und Kate zu Bier und Abendessen in, wenn ich denn eine habe, meiner Stammkneipe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.