Baumhaus

Seit wir unser Haus gekauft und einige Monate später tatsächlich eingezogen sind, bedauert Ella in jedem Sommer, dass wir keinen vernünftigen Kletterbaum haben. Sie wünschte sich dringend eine Hütte, ein Baumhaus, einen Ausguck, ein irgendwas-nur-für-sich und hat jedes Jahr aufs Neue etwas gebaut, aber nichts hat sich wirklich richtig angefühlt. Jetzt haben wir seit einiger Zeit einen lieben Hausgast, der gut mit Holz umgehen kann, umsetzbare Ideen hat und der vor allem mit Ellie eine enge Freundschaft geschlossen hat.

Als Russ hörte, dass sich Ellie nach einem Baumhaus sehnt, fragte er, ob er das Holz, dass im Keller lagert, benutzen darf. Mein altes Hochbett Stora von Ikea, das ich für die Studentenzeit gekauft habe, hat wie durch ein Wunder das Hochwasser überlebt und steht seit dem Umzug auseinandergebaut in einer Kellerecke.

Seit gestern bauen Russ und Ellie am Baumhaus.

Hanne testet

Am Nachmittag fahre ich Ellie ihren Großeltern entgegen, da sie das lange Wochenende aus Feier- und Brückentag da verbringen möchte. Wenn sie am Sonntag wiederkommt, ist das Baumhaus fertig – samt Leiter, Geländer, Klappe im Boden – und der Baumhaus-Architekt schon wieder auf dem Heimweg in die Staaten.

One thought on “Baumhaus

  1. […] uns über die Heimkehrer und den Schatten unter dem Sonnenschirm. Ellie hat bei den Großeltern ein Schild für ihr Baumhaus gemalt und bringt es gut sichtbar an der Vorderseite […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.