Der erste Advent

2. Dezember 2018 0 Von Silke

Heute ist der erste Advent, und wir eigentlich bei lieben Freunden eingeladen. Da Ellie ein bisschen angeschlagen ist und Hanne sich abends für das Theaterstück der Schule angucken möchte, schicken wir den Liebsten als Abgesandten der Familie mit. Vielleicht war das gar nicht so schlecht, denn ohne Kinder konnten sie den Tag voll ausnutzen. Erst nach 11 höre ich den Schlüssel in der Tür.

Ella hat den Tag zum Lesen auserkoren und baut ein großes Nest für Hanne, sich und mich. Dafür legt sie alle Matratzen aufeinander, die sie finden kann, und präsentiert einige ihrer Bücher. Am späten Vormittag, nach ausgiebigem Frühstück und immer noch in Schlafsachen, machen wir es uns auf Ellies Matratzenlager gemütlich.

Besonders schön finde ich, dass wir abwechselnd vorlesen und die anderen ganz aufmerksam zuhören. Es ist unglaublich warm und gemütlich.

Am Nachmittag bestückt Ella unseren Adventskranz, während Hanne sich in die Schule verabschiedet. 

Die Große ist sehr verantwortungsbewusst. Sobald sie merkt, dass sie sich eventuell verspäten könnte, meldet sie sich kurz, damit sich hier niemand Sorgen zu machen braucht.

Heute kommt sie grade richtig zum Abendessen heim. Wir kuscheln uns zu dritt auf die Couch, gucken einen Netflix-Film und schon ist der Sonntag wieder vorbei.

Im Elternadventskalender waren heute 2 charmante Schneemänner.