Salzburger Land 1

Um Punkt 6h45 fahren wir nach Bayern rein, nach weniger als 3 Stunden Fahrt.

Bis hierhin sind wir erstaunlich gut durchgekommen, die Mädchen sind wieder eingeschlafen und ich sitze gemütlich neben dem Weltbesten und trinke Kaffee. Weil wir den gleichartig trinken, teilen wir uns meinen geliebten Cortiga.

Ab hier wird es schwieriger; vor allem rund um München und zur Grenze zur Österreich verlieren wir einige Zeit, so dass wir am Ende für 900 Kilometer etwas mehr als 10 Stunden brauchen: Um 14h30 stellen wir das Auto ab. Für das erste Ferienwochenende in NRW ist das eigentlich keine schlechte Zeit. Wir umgehen die Grenzkontrollen, die viel Wartezeit mit sich bringen, indem wir nicht über die Autobahn fahren, sondern uns über die Landstraßen vorarbeiten.

Die letzten 200 Kilometer haben die Mädchen rechts und links aus dem Fenster rausgestaunt; in den Bergen waren wir bis jetzt noch nie.

Oma und Opa kommen wenig später an. Wir beziehen unsere Ferienwohnung, packen aus, essen etwas zu Abend, spielen Stadt-Land-Gewässer, gucken immer wieder auf die Berge und gehen früh ins Bett.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.