Kroatien 2

27. Juli 2018 0 Von Silke

Am Morgen machen wir uns kurz nach dem Aufstehen bereit, weiter nach Pula zu fahren. Wir entscheiden uns gegen die Autobahn, die durchs Landesinnere führt und für ca. 280 Kilometer etwas über 3 Stunden dauern soll, sondern diese Straße, die zur Küste führt und der wir Richtung Norden immer am Meer entlang bis hinter Rijeka folgen können. Für diese 230 Kilometer sollen wir auch ungefähr 3 Stunden einplanen, da nehmen wir lieber die malerische Route.

Und plötzlich ist es da, das Adriatische Meer: 

Die Mädchen machen die Fahrerei gelassen und ohne zu quengeln mit, wissen aber auch, dass wir die nächsten 4 Nächte an Ort und Stelle bleiben werden. Wir kommen mittags in Pula an, suchen unser Apartment, in das wir erst am Nachmittag werden einziehen dürfen, und fahren dann weiter zum Meer.

Die Hitze ist drückend. Die Mädchen vermissen den Sandstrand – hier in Kroatien gibt es ja Fels- oder Kiesstrände, aber das Wasser ist herrlich warm und Ella will gar nicht mehr raus.

Wir decken uns abends in der Mall mit allem ein, was wir für die kommenden Tage hier in Kroatien brauchen: Flipflops und Wattschuhe, Wasser, Apres-Milch, Nudeln, Äpfel, Sir Gouda, Brot, Tomaten, einen Schwimmreifen, der aussieht wie ein Doughnut und eine Luftmatratze, die aussieht wie ein Eis am Stiel.