Der erste Dezember

Früh am Morgen konnte jedes Mädchen sein erstes Tütchen räubern. Wie immer wird brav auf den anderen gewartet – im Kalender an sich sind die gleichen Sachen, aber nicht am gleichen Tag.

Heute hab ich Ellie schon vor dem Mittagsessen aus der Schule abgeholt und auch der Weltbeste kam mittags heim, denn die Große hatte ihr nun alljährliches Klaviervorspiel in der Musikschule. Emma und sie spielten jeder zwei Solostücke und ein gemeinsames vor.

In diesem Jahr waren die Pläne deutlich entspannter umzusetzen als letztes Mal, als Ella noch in der Nacht krank wurde, und so konnten wir dieses Mal alle 3 mitfahren und Hanne ab 14h30 alle Daumen drücken. Als Älteste sind Emma und sie die letzten Kinder im Vorspiel und natürlich hat alles reibungslos geklappt, wenn auch mit viel Aufregung. Danach haben wir gemeinschaftlich Ellie bei einem Kindergeburtstag abgesetzt und zu Hause alles für ein entspanntes, ruhiges Wochenende vorbereitet. Um 19h konnte ich Ella wieder abholen, die sehr beschäftigt war damit Fangen im Dunklen zu spielen. Also habe ich mich zu den anderen Abholeltern gesellt, die bereits resigniert hatten und mit Glühwein oder Kinderpunsch zwischen den Fingern am Feuer standen und darauf warteten, dass jemand anderes den Anfang machte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.