Kreativ-Tag

20. Mai 2017 0 Von Silke

Hanne hat 5 Freundinnen zum Kreativ-Tag geladen. Christoph besprach mit ihr in der Vorbereitung 3 Projekte hat sich um alle Materialien gekümmert, online und lokal. Somit sind wir nun beispielsweise stolze Besitzer von hundert Reagenzgläsern. Zumindest bis zum Nachmittag.

Am Vormittag packen wir alle mit an, um 13h werden Greta, Marleen, Hannah, Marie und Wiebke eintrudeln.

Hanne backt Mango-Maracuja-Muffins. Sie sehen etwas matschig aus, schmecken aber hervorragend.

Für alle Fälle backe ich noch kurz Schokomuffins, man weiß ja nie, wie Mango bei 12jährigen ankommt. Ella steckt sommerliche Schirmchen rein,

danach bügelt sie den Stoff, den wir nachher bestempeln werden.

Die Gäste kommen und als erstes geht es an den Blitzbeton. Ich bin froh, dass es trocken und sonnig ist, so können die gegossenen Werke auf die Terrasse.

Die Reagenzgläser werden kleine Blumenvasen sein.

Auch 12jährige mögen Matschepampe.

Als nächstes kümmern sich die Mädchen um das Bedrucken und Bestempeln der Stofftaschen.

Während die Farbe trocknet, gucken die Mädchen einen Film. Christoph wird die Taschen später zusammennähen: vlnr: Fussball, Bügeleisen, Nähmaschine.

Nach dem Film werden Gläser, Steine und einige Reagenzgläser mit fluoriszierender Farbe bemalt, während ich kleine Pizzen in den Ofen schob und ein Auge darauf hielt, worauf die Farbe überall landete. Ellas Blitzbeton-Blumenvase samt Blumen und Farbe:

und im Dunkeln:

Der Tag war ein voller Erfolg für Hanne. Als um 20h endlich alle aus der Tür waren, haben nur noch die gröbsten Betonspuren entsorgt und durchgefegt und fielen danach kollektiv auf die Couch.

In der Abendsonne hat Christoph Hannes Werk fotographiert: Sie nennt es „Laborunfall“.