Ein Freundesfest

Es ist ein großartige Tradition, am Tag der Eurovision viele liebe Menschen bei uns empfangen zu können. Einige, die wir schon länger nicht gesehen haben, kamen vorbei: Emily! Melanie! Kestin! Wie schön! Andere Freunde bringen weitere Freunde mit, es ist wuselig und voll und lecker, eines der schönsten Freundesfeste in unserem Jahresrhythmus. Ella ist Zypern (das heißt ich mache Tzatziki), Hanne Österreich. Mir ihr kaufe ich Almdudler ein. Christoph macht ein ganzes Blech voller flotter Hamburger:

Buns aufschneiden und sortieren,

angebratenes Hackfleisch, angebratene Zwiebeln und Raspelkäse drauf,

Bun-Deckel obendrauf,

mit Butter einstreichen, damit die Buns nicht zu kross und knusprig werden

und bei 160° 20 Minuten lang in den Ofen. Lecker!

Damit sich dieses Jahr niemand über unseren kleinen Fernseher beschwert, hat Christoph zu diesem festlichen Anlass den Beamer besorgt.

Probegucken: deluxe music. Hanne hat 2 Freundinnen da, Ella darf mittendrin sein.

Mitten in der Wand, mitten im Fernsehbild, hängt ein Nagel. Später werden wir jedes Mal etwas trinken müssen, wenn der Nagel in der Stirn eines Interpreten ist.

Seinen Ausklang findet der Abend wie so oft bei uns am Feuer.

Perfect life.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.