Unser Ostersonntag

Bei Oma und Opa haben heute Morgen zwei schlafverwuschele Mädchen die gestern verteilten Osternester überprüft

und prallgefüllt vorgefunden.

Am Nachmittag wurde wieder gemalt.

++++++++++++++++++++++++

Währenddessen in Münster: Nachschauen, wie es dem Garten geht, wenn er da schon so sonnig herumliegt.

Unsere Minze macht sich schon gut,

aber noch besser sieht es bei den Himbeeren aus, die wir an einer sonnigen Stelle platzierten.

In einigen der Anzuchttöpfe sprießt schon Grünes. Hanne wird sich darum kümmern, wenn sie wieder hier ist.

Christoph hat die angesprühten Dosen zu einem famosen 6er-Träger zusammengeschraubt, der uns in der Sommersaison gute Dienste leisten wird. Stifte, Grillsaucen, Bierflaschen, alles kann so in einem Gang in den Garten getragen werden.

Das Brett zwischen ihnen hat einen Ausschnitt für die Hand und ist mit Washi-Tape verziert, weil Christoph die Farbe nicht deckend genug hielt. Wenn das Washi-Tape nicht hält, überlegen wir uns etwas anderes. Das Brett ist ein ehemaliges Regal aus dem Wohnzimmer meiner Großeltern. Die anderen Bretter davon hat Christoph für Hannes Leseplatz am Fenster verwendet. Es macht mich zufrieden, dass sie in unserem Haus zu einem neuen Nutzen kommen.

4 thoughts on “Unser Ostersonntag

  1. Renate says:

    Welche begabte Künstlerin hat dieses schöne Bild
    gemalt?
    LG Oma und Opa aus G.

    1. Silke says:

      Hanne hat von Christpohs Eltern DVDs von Bob Ross – The Joy of Painting bekommen und heute ausprobiert, so wie er zu malen.

  2. Wow welch ein Kunstwerk.
    Liebe Grüße aus Ochtrup

    1. Silke says:

      Danke Dir, Eva :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.