Pilar 4

Während meine Eltern auf die Mädchen aufpassen und mit ihnen den ganzen Tag am Strand und in den Wellen verbringen,

dürfen Christoph und ich für 2 Tage, 1 Nacht nach Granada. Vor wenigen Tagen haben wir spontan bei AirBnB ein Apartment für eine Nacht gebucht. Ich liebe Roadtrips mit dem Weltbesten!

AP-7: Autopista del Mediterráneo. Autopistas sind immer Mautstraßen, die Maut ist abhängig von Distanz und Zeitraum (Hauptsaison / Nebensaison). Wenn man die AP-7 von vorne bis hinten durchfährt, sind es in der Nebensaison 23-Euro-irgendwas.

Aber die Aussicht ist, einmal am Meer angekommen, wirklich wunderschön.

Bei La Rábita fahren wir von der AP-7 ab und schlängeln uns auf der N-340 noch näher an der Küste entlang, durch Kurven und kleine Dörfer.

Bevor es von Motril aus ins Landesinnere geht, fahren wir noch ein kurzes Stück weiter und machen Halt in Salobreña, einem weißen Dorf mit maurischer Burg, der ehemaligen Sommerresidenz des Granadischen Hofes.

Wir stapfen durch kleine Treppengässchen hoch zur trutzigen Burg.

Man kann ein Stück drumherum laufen, aber nicht rein.

Dafür konnten wir schon einen ersten Blick auf die Sierra Nevada werfen.

Kurz nach Mittag fahren wir zurück zu Motril und von dort aus die A-44 hoch nach Granada. Unsere Gastgeberin erwartet uns zur Schlüsselübergabe um 15h30.

2 thoughts on “Pilar 4

  1. Oma Mona says:

    Hallo Ihr Lieben
    ich kann nur sagen man bekommt, bei diesen Bildern, Sehnsucht nach Sonne, Meer und „Spanien“.
    Liebe Grüße aus S. von Oma M. und Opa B.

    1. Silke says:

      So ging’s mir auch beim Anschauen, grade die Wellen waren toll für das große Mädchen! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.