250 Meter

Zwischen unserem Haus und dem der liebsten Faru liegen ziemlich schnurgrade 500 Meter an einer vielbefahrenen Straße entlang. Sobald man bei uns auf den Gehsteig tritt, sieht man schon die Ampel, bis zu der man zu laufen hat – wir müssen noch nicht mal die Straßenseite wechseln.

Als wir ins Haus gezogen sind, habe ich Hanne den Weg für eventuelle Notfälle eingeschärft. Viel zu merken gab es da ja nicht.

Etwa in der Mitte zwischen unseren Häusern schlängelt sich einer kleiner Fußweg orthogonal stadtauswärts, und wenn Faru und ich Zeit haben (oder sie uns nehmen können), reicht eine kurze Nachricht und wir treffen wir uns in der Mitte. Dann gehen wir eine Runde miteinander, die ungefähr eine Stunde dauert, und stoßen im Gleichschritt Atemdampfwolken und Worte aus.

(Photos mit freundlicher Genehmigung von Faru)

 

2 thoughts on “250 Meter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.