Mit Größen rechnen

Im November 2013 waren wir damit beschäftigt, als ersten Raum im Haus mein Arbeitszimmer von der fürchterlichen den etlichen, fürchterlichen Tapetenschichten und der Holzvertäfelung zu befreien – der Start in die vielen Wochen der Um- und Ausbaumaßnahmen. Wenn wir ehrlich sind, sind wir ja immer noch nicht fertig.

Im November 2015 wird hier aber erstmal entspannt „mit Größen gerechnet“. Hanne holt die Mathehausaufgaben der vergangenen Woche nach.

Da sie freitags direkt nach dem Unterricht nach Hause kommt, habe ich Hanne eine Hälfte meines Schreibtischs freigeräumt. So sitzen wir beide nach dem gemeinsamen Mittagessen friedlich nebeneinander und jede arbeitet für sich (und ich bin heilfroh, dass ich mich mit solchen Textaufgaben nicht mehr beschäftigen muss.)

Wenn ich dann Ella aus der Grundschule geholt habe und Hanne immer noch fleißig sein muss, fertigt die Große der Kleinen eigene Mathezettel an und ich werde aus dem Arbeitszimmer verbannt.

Und wenn sie danach immer noch nicht genug voneinander haben, findet man sie so:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.