Es fing so gut an.

Wirklich.

Am Vormittag wurden Hütchen angeklebt, Ella malte die Eicheln mit Acrylfarbe an, Hanne hing die fertigen Werke zum Trocknen auf.  Als ich endlich dazustieß (ich durfte ausschlafen!), waren die beiden schon in vollem Gange, mit freundlicher Unterstützung vom bastelbegabten Vater.

Dann kam die Bastelei zu einem abrupten Halt.

Ella fuhr mit Christoph schwimmen, das hatte sie sich dringend gewünscht, und Hanne und ich buken 2 Kuchen, weil Piwi und Corinna zum Kaffee Spielen vorbeikamen (Colt Express). Seitdem hängt eine Girlande quer über dem Küchentisch und die neue Woche fängt morgen an, mit all ihren Terminen, Verabredungen, müden Kindern, Schwimmen, Klavier, Hausaufgaben, und den letzten zu erledigenden Dingen vor den Herbstferien.

Drückt die Daumen, dass wir die Fliegenpilzeicheln nicht so verlassen, wenn es in die Ferien geht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.