Sich ein ABC backen

Die Frage: „Mamaaaaaa, mir ist laaaaaaaangweilig, was kann ich machen?“ beantworte ich seit geraumer Zeit nicht mehr. (Wenn überhaupt, sage ich sowas schrecklich Erwachsenes wie „Genieß es!“ und zucke kurz innerlich beschämt zusammen, weil das wirklich eine dumme Antwort ist.)

Langeweile ist gut. Langeweile macht kreativ. Langeweile bleibt eh nicht lange. (Noch besser, wenn man zu zweit Langeweile hat, denn dann fallen einem doppelt viele Gegengifte ein.)

Wenn aber das eine Kind Schulferien hat und das andere bis zum Nachmittag mit all seinen Freunden im Kindergarten ist, kann das Daheimgebliebene ja schon mal in Ruhe im Laden an der Ecke alle Zutaten einkaufen und dann Ausstechteig vorbereiten.

Und zwischendurch eine Ladung Cranberry-Muffins backen, denn auf die hatte man auch noch Lust, und als zukünftige Konditorin geht sowas ja flugs von der Hand.

Und dann kommt endlich die Schwester und es kann losgehen.

 

One thought on “Sich ein ABC backen

  1. Eva says:

    eine ganz tolle Tochter hast du da!
    Hier war zwischendurch auch zeitweise Langeweile angesagt. Tja, aber zwischendurch muss ich auch mal arbeiten oder studieren und da müssen sich die drei wohl mal alleine beschäftigen oder wahlweise die zwei Damen, weil der kleine Herr meist mit dem Nachbarjungen unterwegens ist. Nur dieses doofe Regenwetter geht langsam aufs Gemüt.
    Könnte ja dafür wetten, dass es wieder heiß und sommerlich wird, wenn die Schule in zwei Wochen wieder startet….
    Noch schöne Restferien!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.