Fjellerup 12

Der Abschied vom Meer, morgen früh fahren wir heim nach Münster.

( Dieser Urlaub ist 2 Tage kürzer als sonst, weil es uns wichtig ist, dass Ella das Kindergartenabschiedsfest übermorgen mitfeiert und den Schluss ihres Kindergartenlebens ganz bewusst erlebt. Das Ende einer schönen Zeit – an ein Leben vorher kann sie sich ja nicht erinnern, war sie doch grade 2 geworden, als sie den Platz ihrer Schwester übernahm –  und der Aufbruch in eine neue, große Grundschulwelt. )

Alle noch mal in die Gummistiefel geschlüpft; es hatte kurz vorher heftig geregnet.

(Die meiner Oma passen Hanne noch so grade.)

Dann die unebenen, steilen Stufen zum Garten hinunter, die ich vor 2 Jahren für eine 3jährige noch so gefährlich fand.

Theoretisch könnte man auch zur Haustür raus und ums Haus herumspazieren, aber wer macht das schon. 

Dem kleinen Kind auf dem Weg flott noch etwas für den Kopf übergestülpt. 

Und dann riecht man’s schon. 

Ein Augenstein.

Ein Schmusekind.

Eine desaströse Steinhüpfenlasserin, die über mich lacht, wenn ich über sie lache, und vorwurfsvoll „Och Mama!“ sagt

und mich dann drückt. 

 

Steinesammler.

Den hier fand Ella für Onkel Thomas.

Eventuell Kein Bernstein, macht uns aber nichts. 

Der große Stein, dessen weißes Herz wir nie gesehen hätten, wenn Christoph ihn nicht zerschmettert hätte. 

 

Tschüss, Ostsee.

 

2 thoughts on “Fjellerup 12

  1. Faru says:

    Wundertolle Fotos. Ach das sieht nach einer herrlichen, entspannten, wohlfühl-Urlaubszeit aus. Schön! Aber noch schöner, dass ihr nun wieder zurück seid :)

    1. Silke says:

      Besser hätte ich es nicht sagen können :*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.