Wunschschule

Nach dem Ausfüllen des Bogens und Christophs anschließendem Gespräch mit Hannes Grundschullehrerin waren wir heute auf dem Tag der Offenen Tür in Hannes Wunschschule.

Hanne traf direkt beim Haupteingang auf Wiebke und schnöste nach etwas zögerlichem Start (wegen der Größe der Schule, der vielen Leute und der unzähligen Treppenhäuser im grünen, gelben, blauen Flügel) nach einiger Zeit immer freier und selbstbewusster durch die Flure.

In Richtung Kunsttrakt.

In den Chemieräumen machten die beiden ein Experiment mit Farben, bei Erdkunde druckte ihnen der Lehrer ihren zukünftigen Schulweg aus.

Hinter den Englischräumen

gab es bei Geschichte alte Haushaltsgegenstände zu erraten.

Ellie fand Biologie am spannendsten. Sie hat sich eine Stabheuschrecke, Moos und Federn durch das Mikroskop angeguckt. Wiebkes Mutter sagte, Ellie hat richtig gestrahlt vor Begeisterung. Außerdem waren die Flure sehr gut zum Rennen.

Christoph und mir gefiel es gut. Die Schüler haben Versuche gemacht, AGs und Projekte vorgestellt, die Lehrer standen für alle Fragen bereit – alles machte einen sympathischen Eindruck.

Das Projekt von Wiebke und Hanne lautet heute Abend: Wie viele Kuscheltiere kann ich ins Gästebett packen und trotzdem noch 2 Kindern um die 150cm genügend Platz zum Schlafen lassen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.