Den Garten zurückerobern

Nach einem ausgiebigen späten Frühstück auf der Elternschlafzimmerterrasse in der Sonne haben wir uns dem Garten gewidmet.

Die Mädels wollten das Gewächshaus entrümpeln, Hanne rückt außerdem enthusiastisch allen Brennnesseln auf den Laib.

Christoph hat das Gerüst abgebaut, damit wir die Flügeltüren endlich öffnen können,

wir haben jetzt einen Haufen Müllsäcke mehr in der ohnehin überquellenden Garage, und Hanne hat sich nach getaner Arbeit zurückgezogen. Sie liest konzentriert, versunken, unansprechbar.

Ella und ich üben uns in der Kunst der Pfannenpizza. Nicht so schlecht wie ich dachte!

Abends haben wir mit weit geöffneten Solarluxen in der Küche gesessen und rausgeschaut.

Zurückerobert haben wir uns natürlich noch nichts, aber man sieht ein bisschen mehr zu hohes Gras als vorher.

 

 

4 thoughts on “Den Garten zurückerobern

  1. faru says:

    fleißig, fleißig :) Und die Küche sieht auch schon richtig klasse aus!

    1. Silke says:

      Danke, danke! Wenn Du das so noch nicht kennst, wird es Zeit, die 300 Meter zwischen Eurem und unserem Haus zurückzulegen ; )

  2. faru says:

    Recht haste! :**

  3. […] wir grade umgezogen waren und noch keinen Backofen, aber Lust auf Pizza hatten, gab es öfter mal Pfannenpizza. Diese Tradition ist in Vergessenheit geraten, ich weiß allerdings gar nicht warum. Natürlich […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.