The Leaning Tower of Pasta

Mein Vater und ich haben uns vormittags um das Wohnzimmer gekümmert. Kümmern heißt Streichen (und in meinem Fall währenddessen leicht irre werden).

Für meine Kursvorbereitung wollte ich am Nachmittag aus Marshmellows und Spaghetti den möglichst höchsten, freistehenden Turm bauen. Ich war eher mittel, die Mädels waren gut, aber die besten (und wagemutigsten) Ideen hatte natürlich Christoph.

Auch gelernt: Wenn man nach dem Zusammenbruch die Marshmellows isst, beißt man teilweise auf ungekochte Nudelstücke.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.