Vor dem Sturm

Heute galt es, den obligatorischen Besuch beim Herbstsend so abzupassen, dass wir nicht nass wurden. Hin sind wir über die Promenade, zurück durch die Stadt.

Ich hatte Sorge, dass das Riesenrad wegen des heftigen Windes gesperrt sein könnte, aber wir hatten noch Glück (den gesamten nächsten Tag war der Send wegen des Sturms zu).

Christoph war für die Time Factory zuständig.

Morgen fahre ich die Mädchen für die zweite Herbstferienwoche nach S.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.