Modisches Muss: Ringelsocken

Zum Radfahrenüben geht man in Münster entweder auf einen leeren Möbelhausparkplatz oder auf einen Schulhof. Praktischerweise haben wir da gleich einen neben dem Haus, und den haben wir heute genutzt. Während Hanne mir einen Strauß pflückte,

machte sich Ellie sich aufs Neue mit ihrer ersten richtigen Leeze vertraut.

Und weil sie als Münsteranerin mit dem Prinzip des Balancehaltens durch ihr Laufrad mittlerweile schon sehr vertraut ist, dauerte es nicht lange, und sie fuhr. Alleine, mit einem Schubs für den Anfangsschwung.  Gradeaus und Kurven, über Hubbel und Knubbel und Blätter und Sand. Ich weiß nicht, wer stolzer war – Hanne oder ich!

Jetzt müssen wir nur noch 3 Dinge üben:

1. Anfahren.

2. Während der Fahrt nach vorne zu schauen, statt zu gucken, ob die große Schwester noch mithalten kann.

3. Bremsen per Rücktritt, und nicht mit den Füßen wie beim Laufrad (aber ehrlich gesagt – Hauptsache, das klappt erstmal irgendwie.)

 

One thought on “Modisches Muss: Ringelsocken

  1. Oma Mona says:

    Hallo Elli
    wir sind auch ganz stolz auf dich, das hast du super gemacht. Dann müssen wir ja 4 Fahrräder mit nach Dänemark nehmen, denn bis dahin kannst du auch die “ 3 Dinge“ die du noch üben musst.
    Viele Liebe Grüße und dicken Kuss an unsere 2 Mädchen von Oma M und Opa B.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.