Verabredungsregeln

Um die teilweise lange Abholzeit in der Schule zu verringern, habe ich mit Hanne ausgemacht, dass sie sich nur noch verabreden kann, wenn das am Tag vorher abgeklärt ist. Zu oft bin ich mit Ella um 15h da, während sie sich mit jemandem verabreden möchte, der erst um 16h abgeholt wird – und die Eltern sind noch bei der Arbeit / schon im Auto, hätten aber gerne noch weitergearbeitet / telefonisch gar nicht erst zu erreichen / oder ich bekomme nur denjenigen, der an diesem Tag gar nicht abholt.

Die neue Regelung gilt seit einer Woche, und Hanne hält sich super daran. Auch die anderen Eltern und Ellie profitieren davon.

Gestern ging Hanne mit zu Emma, am Vorabend telefonisch abgeklärt, und so konnten Ella und ich gleich mit Ole auf den Flugzeugspielplatz gehen.

Vorgestern bin ich die letzte Treppenstufe im Haus runtergepoltert und hab mir beim Aufkommen den linken Fuß verdreht. Jetzt bin ich die ganze Woche krankgeschrieben um den Fuß hochzulegen, was eigentlich bedeutet, dass Christoph alle Einkäufe erledigt und die Mädchen morgens bringt, während ich sie langsam und bedächtig abhole. Zum bewegungslosen Hochlegen, wie es Fuß und Arzt gerne hätten, komme ich nicht, aber ich habe viele tolle Freunde und Miteltern,so dass die Hilfsangebote nicht abreißen.

Das sind die einzigen Schuhe, in die ich zur Zeit einigermaßen passe.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.