Das Männchen mit dem grünen Schal

Am ersten Schultag, Freitag, holte ich Hanne schon direkt nach dem Unterricht um 11h30 ab und mit ihr dann gemeinsam später Ella. Heute, am Montag, war Hannes erster langer Tag in der Übermittagsbetreuung bis 15h.

Den Vormittag ohne Kinder habe ich auf die beste Weise genutzt: Mit Faru und Kaffee.

Ellie holte ich nach dem Mittagessen ab. Auf unserem Heimweg kommen wir an Kastanienbäumen vorbei und Ella wollte sammeln. Oder knacken, denn die Kastanien, die schon offen herumlagen, haben sie längst nicht so interessiert wie die, die erst noch befreit werden mussten. Opa S. hat das am Tag von Hannes Einschulung kurz demonstriert und Ella hat es sich anscheinend gut gemerkt.

Das Ganze hat so lange gedauert, dass es sich nicht mehr lohnte, nach Hause zu gehen. Glücklicherweise habe ich immer etwas zu essen dabei, so dass wir auf dem Flugzeugspielplatz schon wieder pausieren konnten.

Als sie fast auf der Bank einschlief, packte ich Ellie in den Wagen und spazierte die Promenade entlang und durchs Kreuzviertel, wie immer fast magisch angezogen vom Bücherschrank. Es gibt mehrere Schränke in Münster, ich liebe diese kostenlose Tauschbörse. Ausgediente Bücher hinein, neuer Lesestoff mit Heim.

Auf dem besten Weg zum 283sten Buch:

Und ab diesem Zeitpunkt hatte ich keine Hand mehr frei für die Kamera. Hanne war schon sehr müde, als wir sie um 15h in den Räumen der Erstklässler  abholten. Ich vermute eine Mischung aus Aufregung, spannenden neuen Dinge und der Tatsache, dass es in der Schule kein Spätstück mehr gibt. Hungrige Kinder sind keine glücklichen Kinder. Als ich meine 2 dann einigermaßen satt zu Hause auf der Couch rechts und links von mir eingekuschelt hatte, war die Welt schon wieder in Ordnung. Hanne zog sich gegen 16h den Schlafanzug an.

Ab jetzt werde ich wohl zu beiden Abholterminen eine Brötchentüte mitbringen.

2 thoughts on “Das Männchen mit dem grünen Schal

  1. faru says:

    wohl gibt es ein Spätstück. Nennt sich aber Nachmittags-Snack. Den gibt es ab… lass mich nicht lügen… 14:30. Jawoll.

  2. […] Bücherschrank an der Kreuzkirche abgeschafft. Wir haben ihn oft besucht (hier zum Beispiel 2011, 2012, 2014, 2017) und ich bedauere sehr, dass es im Viertel nun keinen mehr gibt. Am Rosenplatz […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.