Schäfchenwolkentag

Christoph bleibt morgens immer noch so lange bei Hanne, bis ich vom Kindergarten wieder da bin. Das ließ Hanne heute morgen genügend Zeit, sich einen schön sortierten Bücherberg zurecht zu legen, denn wir wollten einen Vorlesevormittag veranstalten. Das ist die Sache, die Hanne seit Ella wohl am meisten vermisst und der Grund, warum sie sich so drauf freut, endlich „richtig lesen“ zu können.

Nach einem Vorlesemarathonvon 3 Stunden auf der Couch, bestehend aus 4einhalb Büchereibüchern, war ich bereit mich den ganzen Nachmittag draußen aufzuhalten und habe Hanne eine Fahrradtour „einmal um die Promenade“ vorgeschlagen. 4.5 Kilometer sind eine gute Stecke und um die Mittagszeit ist da zwar viel los, aber auch noch kein Feierabendverkehr. Um 17h30 sieht die Sache schon anders aus.

Da wir aufgrund des Lesens keine Zeit für’s Mittagessen hatten und Ella ja ohnehin „ethen“ will, wenn wir sie abholen, machten wir auf dem Spielplatz kurz vor dem Schloss schon wieder Pause. Direkt daneben wird grade ein Haus gebaut. Das interessiert Hanne kein Stück,

ist für Ellie aber so bestaunenswert, dass sie mit offenem Mund zuschaute. Fenster wurden eingesetzt.

Im Anschluss daran sollte ich Ellies Luf photographieren. Luf heißt sowohl Löwe als auch Löffel, in diesem Falls war’s aber zweiteres.

1x um die Promenade schafft Hanne mittlerweile in lässigen 45 Minuten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.