Ellas erster Tag im Kindergarten

wäre eigentlich erst morgen gewesen. Wenn ich das mal gewusst hätte. Sowohl mir als auch den anderen beiden Müttern, die in diesem Sommer Geschwisterkinder in unsere Kita geben, war irgendwie entfallen, dass die „Neuen“ erst am zweiten Tag anfangen. Elsa, Miro und Ella waren daher alle 3 zum Frühstück da und durften bleiben; es wäre auch nicht gut gewesen, wenn ich Ellie wieder hätte mitnehmen müssen.

Der einzige Knackpunkt bei der Verabschiedung, so dachte ich mir, wäre wohl, dass Hanne nicht bei ihr ist. Hanne, die sie, seit sie auf der Welt ist, fast jeden Tag zum Kiga brachte, abholte, viele Nachmittage da war und schon mit den anderen, aber letztendlich immer wieder mit Hanne spielte und sich an ihr orientierte. Daher hatten Christoph und ich beschlossen, dass ich Ellie alleine bringe. Zu dritt hingehen und alleine dableiben, während Mama und „Anni“ gehen, kam uns unfair vor. Die Verabschiedung zwischen uns beiden kurz vor dem Frühstück um 9 verlief ohne Tränen, aber nicht so leicht, wie ich mir das insgeheim gewünscht hatte. Warum Hanne nicht da wäre, wollte sie wissen. Ob Hanne jetzt bei Papa sei? Und ob ich sie mit Hanne abhole? Dann hat sie mit Ulla die Fische füttern dürfen und ich ging „schnell mal einkaufen“. Es lebe die Universalausrede, die bei beiden Mädchen gut funktioniert, weil niemand gerne Lebensmittel mit mir einkaufen geht.

Um 11 wollte ich wissen, wie es ihr ging (gut) und ob Ellie es noch bis nach dem Mittagessen bis zur ersten Abholzeit schaffen würde (ja), habe mich dann aber doch dagegen entschieden und holte Ellie um 12 mit Hanne zusammen ab. Sie war sehr bereit und froh, nach Hause zu gehen, wollte aber keinen Mittagsschlaf machen.

Zur Feier des Tages führte ich Ellie und Hanne samt fescher Frisur

zum Eisessen aus

und zur Baustelle am Alten Fischmarkt, wo ich in Erklärungsnöte kam. Ich habe bei Weitem noch nicht genügend Baustellenbücher gelesen, um zu wissen, was hier alles gemacht wird – eindeutig Hannes Schuld.

Und Hanne wächst. Sie isst wie wild und permanent und schläft schon die zweite Nacht nacheinander in unserem Bett. Ich bin so froh über die Entscheidung, ein größeres Bett zu kaufen.

Danach haben wir Trixi ein bisschen beim Umzug geholfen. Keine Hände frei, daher keine Photos, aber schöne Wohnung!

 

2 thoughts on “Ellas erster Tag im Kindergarten

  1. Oma Mona says:

    Hallo große Maus
    das sieht super schön aus mit deinen Haaren, einen dicken Kuß
    für dich und kleine Maus Ella. Wir haben euch sehr lieb.
    Gruß Oma und Opa aus S

  2. […] Sommersachen habe ich letzte Woche weggepackt, aber den Rock, den Oma Mona vor Jahren für Hanne gemacht hast und den sie so sehr liebt, hat sie extra wieder hervorgekramt. Eigentlich […]

Schreibe einen Kommentar zu Oma Mona Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.