Atta, girl!

Christoph hat es diese Woche nicht geschafft, so von der Arbeit heimzukommen, dass er viel von den Mädchen sah. Daher wollten wir am Wochenende etwas Schönes gemeinsam unternehmen und waren relativ spontan in der Atta-Höhle, dem größten zusammenhängenden Höhlensystem Deutschlands. Außerdem konnten wir so 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen: „Mehr Sehen“ und zugleich schon gut die Hälfte des Weges nach S. hinter uns bringen!

Hanne, die seit „Conni auf Klassenfahrt“ weiß, dass es in Tropfsteinhöhlen feucht und muffig werden kann, hatte sich für den Ausflug mit Gummistiefeln gerüstet. Gut einen Kilometer Tunnel bei konstanten 9°C – mit Köpfe einziehen, Stalaktiten, Stalagmiten und Stalagnaten – haben wir in 45 Minuten zurückgelegt. Leider darf man unten keine Photos machen, daher gibt es bloß eines von draußen.

Christoph und ich bleiben bis Montag in S., die Mädels hängen eine Woche Urlaub dran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.