Viel zu tun

Seit wir wieder ein in der Mehrheit gemeinsames Wochenende haben, unternehmen wir oft Familiendinge. Hanne ist allerdings ja vormittags gerne langsam, gemütlich, einig mit sich selbst und der Welt und in ihrem Zimmer, so dass alle Aktivitäten für sie am liebsten erst ab mittags starten dürfen.

Den Vormittag hat sie also genutzt, um für ihre Schwester ein „Ich hab Dich lieb“-Bild zu malen; so stellt sie sich Ella in ein paar Jahren vor. Wo sie die roten Haare herbekommen soll, ist mir allerdings schleierhaft.

Nachmittags haben wir das 10. Afrika Festival Münster besucht; heute gab es einen afrikanischen Markt mit Konzerten im Rathausinnenhof.

Während des Spiels Neuseeland-Italien haben Ella, Hanne und ich noch schnell etliche Sandburgen auf dem Flugzeugspielplatz gebaut. Viel draußen und viel gesehen = glückliche & müde Kinder.

0 thoughts on “Viel zu tun

  1. Tinka says:

    Die Federn auf dem Bild für Ella kommen mir bekannt vor! Falls Nachschub-Bedarf besteht – jederzeit. ;o)

  2. allomorph says:

    Neee, lass mal ;-) Ich bin froh über alle Federn, die nicht herumfliegen, sondern festgeklebt wurden!

Schreibe einen Kommentar zu allomorph Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.