sick and tired

Meiner ist ein Krankenhaushalt. Montag war ich mit beiden Mädchen beim Arzt,  Hanne: Vorstufe zur Mittelohrentzündung, Ella hat die Vorstufe schon gut hinter sich gelassen. Beide husten und schniefen, keiner mag essen, und bei Ella ist es Glückssache, ob sie es denn wirklich auch bei sich behält. Ella muss 3x am Tag inhalieren, was sie viel schlimmer findet als die Nasentropfen, die ihr gar nichts ausmachen. Sie schläft viel, was ja aussergewöhnlich ist, aber ansonsten sind beide ganz gut drauf; ich hab wirklich keine Kinder, die jammernd auf dem Sofa hängen. Wenn sich Ella nicht ab und an ans linke Ohr gefasst hätte, wäre ich nicht auf die Idee gekommen, dass sie eine Mittelohrentzündung hat (eigentlich war ich wegen des Hustens beim Kinderarzt). Andererseits hätte ich es ja schon ahnen können: Christoph hat leise anklingen lassen, dass sein Mittelohr weh tut. Und da in dieser Hinsicht eindeutig seine Gene zugeschlagen haben, war es nur eine Frage der Zeit, bis bei den Mädels auch etwas auftaucht.

Hanne ging es heute immerhin schon wieder gut, so dass sie morgen in den Kindergarten gehen kann, wenn die Nacht ruhig bleibt. Es geht aufwärts.

2 thoughts on “sick and tired

  1. Tinka says:

    Gute Besserung an alle Familienmitglieder, deren Nachname mit M anfängt. ;o)

  2. allomorph says:

    Danke! … ist angekommen : ) H ist bis mittags im Kiga und E geht’s auch schon besser. C muss zur Arbeit, aber ich hoffe der Rest der Woche wird für ihn entspannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.