Crazy little thing called love

Christoph ist über Nacht in Frankfurt. Nur eine Nacht, diesmal, aber für Hanne trotzdem ein großes Thema. Wo hat Papa das Auto geparkt? Was ist ein Einzelzimmer? Wo ist Frankfurt? Wie lange fährt man nach Frankfurt? Ist das für Mama auch komisch, dass Papa nicht da ist? (Ja!) Heute morgen ist sie mit Schäfchen zu mir ins Bett gekrabbelt, als er grade weg war, und wir haben uns unendlich viel Zeit gelassen, bis sie um 9 im Kiga war. Dort wurde erstmal ein Marini begraben, der 6 Jahre alt wurde – daher auch die 6 liebevoll angeordneten Blätter. Ich schätze, er hatte 6 Punkte und hoffe, dass er nicht nur geschlafen hat.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Da ihn niemand so genau kannte, war die Sache mit der Beerdigung allerdings ziemlich schnell gegessen.

Der Tag war sonnig und entspannt. Beide Mädels sind nach so viel draußen gerne ins Bett. Ella in ihres, Hanne nach einem Telefonat mit Papa in meins. Morgen Abend kommt Christoph heim, in der Zwischenzeit müssen wir das Fenster im Schlafzimmer offen und das Rollo durchlässig lassen, damit der Fliegekuss aus Frankfurt auch ganz sicher in Münster bei Hanne ankommt.

3 Kommentare

  1. Pingback: 30 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.