Ankommen

Langsam leben wir uns miteinander ein, und wie ich es mir gedacht habe, hat Hanne vom Tage an, als Ella da war, beschlossen, dass sie nun nie wieder eine Windel braucht. Das klappt bislang ganz gut; ohne Druck und ohne es groß zu thematisieren hat sich die Sache also nun quasi von alleine erledigt. Ich glaube, es war die richtige Entscheidung ihr viel Zeit und sie ihr eigenes Tempo wählen zu lassen.

Hanne hilft schon eine Menge – sie füttert, hilft beim Wickeln und ruft: „Kann mal jemand zu Ella gehen, die weint!“. Und dann höre ich sie sie beruhigen: „Ellachen, ist ja guuuut, Mama kommt gleich, Ellachen.“ Dann stellt sie ihr ein Buch in die Wiege und blättert von Zeit zu Zeit um oder versucht ihr den Schnuller anzubieten. Hanne macht das genau so toll, wie ich es mir gewünscht habe. Unsere kleine Große.

2 Mädels

Ella hat einen Wust dunkler Haare, Hände und Füße wie Hanne: schmal und grazil und groß für ihr Alter. Sie hat momentan noch blaue Augen, dreht ihren Kopf schon selbständig von einer zur anderen Seite und liebt es, auf der Wickelkommode vom Föhn angepustet zu werden und wenn es warm ist. Bis jetzt ist sie ein ganz unkompliziertes Baby.

0 thoughts on “Ankommen

  1. Renate says:

    Hallo Ihr Lieben,
    wir sind mächtig stolz auf Dich Hanne, weil Du Dich so toll um Deine kleine Schwester kümmerst.
    Bei Uroma haben wir Bilder von Euch Schwestern verglichen und erkannt, daß Ihr Euch sehr ähnlich seht.
    Ist doch super!
    Liebe Grüße an Euch beide und Eure Eltern von Oma und Opa aus G.

Schreibe einen Kommentar zu Renate Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.