Obstlastig

Es ist Dienstag, und die Woche hat schon so einen Bart. Die Tage vor den Ferien sind voll mit Abschiedsfesten, Vokabeltests, Ausflügen, Arbeiten, Projekten, Präsentationen. Fast jeden Tag kommt das große Mädchen heim, isst schnell was, während sie nebenbei sortiert, was heute erledigt werden muss, und macht sich dann direkt an die Arbeit. Oft bringt sie Freundinnen mit. Wenn ich da bin, reiche ich Obst. Viel, viel Obst bei diesen Temperaturen – Heidelbeeren gehen grade sehr gut, Nektarinen und Pfirsiche und Äpfel sowieso immer. (Bei meinen Mangos war ich sehr geizig.)

Fast alles findet am neuen Terrassentisch statt. Wenn keiner mehr Lust auf Lernen hat und die Köpfe voll sind, kommt üblicherweise grade das kleine Mädchen aus der OGS. Alle spielen zusammen Kubb, turnen auf der Garage herum oder entscheiden sich, im Supermarkt Eis zu holen. Ich mag dieses volle Haus

Der Terrassentisch

Der von den Hausmitbewohnern vor einigen Jahren geerbten Terrassentisch, den sie uns damals über Seile vom Balkon auf unsere Garage runtergelassen hatten, hat schon viele unterschiedliche Gesichter gehabt. Manche waren schön, manche praktisch, manche durchdacht, manche hastig zusammengezimmert, weil wir den Tisch schnell brauchten: im Sommer sieht uns der Terrassentisch mehr als der Küchentisch, und das will was heißen.

Kein Design hielt wirklich lange, doch ab heute soll sich das ändern. Russ hat mit seinem Sohn den Tisch erdbeben-, uv-, wasser-, bombenfest gemacht.

Es wurde gerechnet, lackiert, gesägt und vor allem sehr, sehr viel geschraubt.

Danke! Das ist das stabilste Abschiedsgeschenk, das ich je sah: morgen wird Russ seine Sachen packen und abreisen. … wir saßen lange am Feuer.

Baumhaus

Seit wir unser Haus gekauft und einige Monate später tatsächlich eingezogen sind, bedauert Ella in jedem Sommer, dass wir keinen vernünftigen Kletterbaum haben. Sie wünschte sich dringend eine Hütte, ein Baumhaus, einen Ausguck, ein irgendwas-nur-für-sich und hat jedes Jahr aufs Neue etwas gebaut, aber nichts hat sich wirklich richtig angefühlt. Jetzt haben wir seit einiger Zeit einen lieben Hausgast, der gut mit Holz umgehen kann, umsetzbare Ideen hat und der vor allem mit Ellie eine enge Freundschaft geschlossen hat.

Als Russ hörte, dass sich Ellie nach einem Baumhaus sehnt, fragte er, ob er das Holz, dass im Keller lagert, benutzen darf. Mein altes Hochbett Stora von Ikea, das ich für die Studentenzeit gekauft habe, hat wie durch ein Wunder das Hochwasser überlebt und steht seit dem Umzug auseinandergebaut in einer Kellerecke.

Seit gestern bauen Russ und Ellie am Baumhaus.

Hanne testet

Am Nachmittag fahre ich Ellie ihren Großeltern entgegen, da sie das lange Wochenende aus Feier- und Brückentag da verbringen möchte. Wenn sie am Sonntag wiederkommt, ist das Baumhaus fertig – samt Leiter, Geländer, Klappe im Boden – und der Baumhaus-Architekt schon wieder auf dem Heimweg in die Staaten.

Terrassentreppe, zweiter Teil

Nachdem sich die Stufen schon mal langgelegt haben und sich an ihr neues Einsatzgebiet haben gewöhnen dürfen, reisen Christophs Eltern heute an um sie endgültig an ihrem Platz zu verankern.

Es ist toll, dass wir jetzt eine stabile, sichere, breite Treppe haben, auf der wir sicher oft abends in der Sonne sitze sitzen.

Ella hat den Rasen gemäht – aber Oma und sie haben daran gedacht die Gänseblümchen zu retten. Die große Schwester wird es ihnen danken.

Erster Mai

Da das Wetter wenn auch nicht schön zu werden, sich aber doch zumindest zu halten verspricht (und ohnehin alle vorsichtshalber Baguettes, Kräuterbutter, Paprika, Salate und Würstchen gekauft hatten), laden wir ab 3 zum entspannten Angrillen ein.

Die Männer und Kinder spielen Kubb und Verstecken, die Sonne kommt raus, wir sitzen zusammen und um 8 Uhr gehen alle heim, denn morgen ist ein ganz normaler Arbeits- und Schultag.

Terrassentreppe

Oma und Opa aus S. kamen wegen Hannes Geburtstag, brachten aber auch Geschenke für uns alle mit: Die 5 Meter langen Bretter, die zur Terrassentreppe werden, die auf der gesamten Länge der Terrasse in den Garten führt.

Jetzt sieht die Treppe noch ganz frisch und neu aus, aber das war bei der Terrasse selbst im August 2016 auch mal der Fall … es ist also nur eine Frage der Zeit, bis sich die Farben angeglichen haben.

Gartentag

Nach 4-wöchiger Wartezeit regt sich endlich mal der Bambus. Für eine schnellwachsende Pflanze ist dieses Exemplar ganz schön träge.
Gurke
Pfefferminze
Antrocknen zum neuen Setzen